Anmelden Anmelden

Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung

Aus Lobbypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH (ZEW)
158px-ZEW-Logo.png
Branche Wirtschaftsforschung und Politikberatung
Hauptsitz L 7, 1 68161 Mannheim
Lobbybüro Deutschland <text>
Lobbybüro EU <text>
Webadresse www.zew.de

Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH (ZEW) ist ein arbeitgebernahes wirtschaftswissenschaftliches Forschungsinstitut.
Es wurde 1990 auf Initiative der CDU-geführten baden-württembergischen Landesregierung, der Wirtschaft des Landes und der Universität Mannheim gegründet.

Kurzdarstellung und Geschichte

Es beschäftigt sich mit der Forschung, der wirtschaftspolitischen Beratung, der Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses und dem Wissenstransfer an die Öffentlichkeit. Alleiniger Gesellschafter ist das Land Baden-Württemberg, das das ZEW zu einem großen Teil finanziert. Die Ausrichtung des Instituts wurde weitgehend der Wirtschaft überlassen, die im Aufsichtsrat vertreten ist und über den Förderkreis Wissenschaft und Praxis Einfluss nimmt. Verbraucher-/Umweltschutzorganisationen oder Gewerkschaften sind in den Gremien des ZEW nicht vertreten. Sowohl der aktuelle Präsident Clemens Fuest als auch sein Vorgänger Wolfgang Franz sind Mitglied einer Vielzahl von wirtschaftsnahen Organisationen und Netzwerken. Insbesondere in seinen Stellungnahmen zur Arbeitsmarktpolitik (z. B. Beurteilung von Mindestlöhnen) oder Steuerpolitik vertritt das ZEW regelmäßig die Positionen der Arbeitgeber.

Struktur und Personal

Struktur und Personal sind hier abrufbar.

Präsident

(seit 1. März 2013)

(von 1997 - 2/2013)

Gesellschafter

Alleiniger Gesellschafter ist das Land Baden-Württemberg

Aufsichtsrat

Aufsichtsrat
Theresia Bauer (Vorsitzende)
  • Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, MdL, Grüne
Eggert Voscherau (Stellv. Vorsitzender)
  • Vorsitzender des Aufsichtsrats der BASF SE
  • Präsident des Chemie-Arbeitgeberverbands BVAC
Ernst Burgbacher
Claus Eiselstein
  • Ministerialdirigent, Staatsministerium des Landes Baden-Württemberg
Otto H. Jacobs
  • em. Professor Universität Mannheim
  • Vorsitzender des Aufsichtsrats von Ernst & Young[3]
Gitte Neubauer
  • Vice President Research Operations, Cellzome AG
Ingrid Ott
  • Lehrstuhl für Wirtschaftspolitik, KIT - Karlsruher Institut für Technologie
Götz-Markus Schäfer
  • Ministerialrat, Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg
Rolf Schumacher
  • Ministerialdirektor, Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg
Gerhard Stratthaus
Ernst-Ludwig von Thadden
  • Rektor der Universität Mannheim

(Stand: Juni 2013) Quelle: [4]

Förderkreis Wissenschaft und Praxis am ZEW e.V.

In dem gemeinnützigen Verein haben sich Vertreter der Wirtschaft insbesondere aus der Metropolregion und Baden-Württemberg zusammengeschlossen, um die Arbeit des ZEW zu begleiten. U. a. engagiert sich der Förderkreis bei Veranstaltungen des Instituts wie "Wirtschaftspolitik aus erster Hand" ud "ZEW-Wirtschaftsforum". Die Mitglieder des Förderkreises sind hier abrufbar.

Mitglieder des Vorstands sind u.a.

Wissenschaftlicher Beirat

Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats sind u.a.

Finanzen

Finanzierung im Jahr 2011:[6] Die Gesamterträge betrugen 18,25 Mio. Euro. Davon entfielen auf

  • Institutionelle Förderung 49 %
  • Drittmittel inclusive sonstige Erträge 47 %
  • Rücklagen 4 %

Lobbyarbeit: Struktur und Strategien

Einfluss von Unternehmen, Verbänden und Netzwerken

Die folgenden Unternehmen/Verbände/Netzwerke spielen in den Gremien des ZEW eine bedeutende Rolle:

  • Stiftung Marktwirtschaft (ein neoliberales Netzwerk, das Steuerkonzepte aus der Sicht der Wirtschaft erarbeitet)
    • Clemens Fuest, der neue Direktor, ist Mitglied der Lenkungsgruppe der Kommission "Steuergesetzbuch" der Stiftung
    • Wolfgang Franz, langjähriger Direktor, war von 2002 - 2009 Mitglied des "Kronberger Kreises" der Stiftung
    • Gerhard Stratthaus, Mitglied und ehemaliger Vorsitzender des Aufsichtsrats, ist Mitglied der Kommission "Steuergesetzbuch" der Stiftung
  • Ernst & Young (Mitglied des Förderkreises)
  • BASF (Mitglied des Förderkreises)
    • Kurt Bock, Stellv. Vorsitzender des Förderkreises, ist Vorsitzender des Aufsichtsrats von BASF
    • Eggert Voscherau, Stellv. Vorsitzender des Aufsichtsrats, ist Vorsitzender des Aufsichtsrats und ehemaliges Mitglied des Vorstands von BASF

Fallbeispiele und Kritik

2013: Studie gegen eine Vermögenssteuer

Im Auftrag der Stiftung Familienunternehmen erstellte das ZEW eine 200 Seiten starken Analyse zum Thema Folgen einer Wiedereinführung der Vermögenssteuer. Das planen SPD, Grüne und Linke im Falle eines Wahlsiegs bei der Bundestagswahl im Herbst 2013. Das ZEW kommt in seiner Studie zu dem Ergebnis, dass die Wiedereinführung der Steuer für den Standort Deutschland verheerende Folgen hätte. "Eine Vermögensteuer führt nicht zu einer gerechteren Verteilung der Einkommen und Vermögen, verschlechtert die Investitionsbedingungen für Unternehmen in Deutschland, hat die höchsten Erhebungskosten und setzt Anreize zu Vermögens- und Wohnsitzverlagungen ins Ausland", schreibt das ZEW.[9]


Aktuelle Informationen aus der Welt des Lobbyismus

https://twitter.com/lobbycontrolhttps://www.facebook.com/lobbycontrolhttps://plus.google.com/+lobbycontrol/postsNewsletterVernetzen.png

Einzelnachweise

  1. Das INSM-Wachstumsmanifest ist auf der Website der INSM abrufbar
  2. Wolfgang Franz Der oberste Wirtschaftsweise, FAZ vom 4. März 2009, Website faz, abgerufen am 13. Februar 2013
  3. Impressum, Website Ernst & Young, abgerufen am 11.02.2013
  4. Webseite ZEW - Gesellschafter und Aufsichtsrat abgerufen am 11.06.2013
  5. de Haen-Carstanjen& Söhne, Website dhc, abgerufen am 11. Februar 2013
  6. Finanzen ZEW Jahresbericht 2011, S. 47, Website ZEW; abgerufen am 13. Februar 2013
  7. Wissenschaftlicher Beirat, Website Ernst & Young, abgerufen am 11. Februar 2013
  8. Bericht für das Geschäftsjahr 2012 vom 1. Juli 2011 bis zum 30. Juni 2012, S. 43, Website Ernst & Young, abgerufen am 11. Februar 2013
  9. Vernichtendes Urteil für rot-grüne Vermögensteuer Die Welt vom 10.06.2013, abgerufen am 11.06.2013