European Organisation for Security: Unterschied zwischen den Versionen

(Die Seite wurde neu angelegt: „{{BoxOrganisation | Name = European Organisation for Security (EOS) | Logo = <!--[[Bild:<datei>|center]]--> | Rechtsform = S.C…“)
 
European Organisation for Security (EOS)
Rechtsform S.C.R.L.
Tätigkeitsbereich Interessenverband der europäischen Sicherheitsindustrie
Gründungsdatum 2007
Hauptsitz 10 Rue Montoyer, Brüssel
Lobbybüro
Lobbybüro EU
Webadresse www.eos-eu.com


Die European Organisation for Security (EOS) ist ein Interessenverband der europäischen Sicherheitsindustrie, deren Politikfelder "Cyber Security", "Border Control", "Civil Protection", "Urban Security", "Transport Security" und "Security Industrial Policy" sind.[1] Sie ist 2007 als Ableger der AeroSpace and Defence Industries Association of Europe (ASD), dem Dachverband der europäischen Luftfahrt- und Rüstungsindustrie, gegründet worden.[2] Die ASD ist Mitglied der EOS. Laut eigenen Angaben besteht das Hauptziel der EOS darin, einen einheitlichen Sicherheitsmarkt in der EU zu entwickeln.[3] Die EOS unterstützt ihre Mitgliedsunternehmen außerdem dabei, über Kontakte zu den EU-Institutionen einen verbesserten Zugang zu Geschäftsabschlüssen zu erlangenbeschäftigt sich jedoch auch damit, über die Bildung von Netzwerken mit Vertretern der EU-Institutionen Einfluss auf die Regulierung und Forschungsschwerpunkte der Märkte zu nehmen, auf denen sich ihre Mitglieder betätigen. Einige Mitgliedsunternehmen sind nicht nur im Sicherheitsbereich aktiv, sondern betätigen sich auch als Waffenproduzentenauch auf dem Rüstungsmarkt.


Lobbystrategien und Einfluss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Lobbyaktivitäten gehören[4]:

  • Bildung von Netzwerken mit dem Europäischen Rat, der EU-Kommission sowie EU-Agenturen und dem Europäischen Parlament. In diesem Zusammenhang verweist die EOS auf Veranstaltungen mit dem Europäischen Parlament und auf ihre Präsenz in 30 Konferenzen und Workshops.
  • Organisation von "High Level Security Roundtables", an denen neben Vertretern der Sicherheitswirtschaft EU-Kommissare, Minister und Mitglieder des Europäischen Parlaments teilnehmen. In diesem Rahmen werden europäische Sicherheitskonzepte und die damit verbundene Industriepolitik entwickelt.

Fallbeispiele und Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Organisationsstruktur, Personal und Verbindungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Team[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitglieder sind u.a.

Vorsitzende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Santiago Roura, Vorsitzender, ist Executive Vice President für Spanien und Europa von Indra
  • Andrea Biraghi, Stellv. Vorsitzender, ist Managing Director der Abteilung Sicherheits- und Informationssyteme von Selex ES, einem Unternehmen der Finmeccanica-Gruppe
  • Mark Miller, Stellv. Vorsitzender, ist der Gründer und Vorstandsvorsitzende von CONCEPTIVITY, einem mittelständischen Schweizer Sicherheitsunternehmen

Quelle: [5]

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 40 Mitglieder sind hier abrufbar. Es handelt sich im Wesentlichen um Unternehmen und Verbände der Sicherheitswirtschaft. Hinzu kommen Forschungseinrichtungen und Universitäten, die sich mit Sicherheitsthemen beschäftigen Zu den Mitgliedern gehört die AeroSpace and Defence Industries Association of Europe (ASD) sowie deren Mitgliedsunternehmen Airbus Defence & Space, Finmeccanica, Indra, Saab, Safran und Thales (Stand: Januar 2016).

Partner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partner sind[6]:

  • Euralarm
  • German European Security Association (GESA)
  • Gifas Groupement des Industries Francaises Aéronautiques et Spaciales
  • Haut Comité pour la Défense Civile (HCFDC)
  • Swedish Security and Defence Industry Association (SOFF)
  • The Hague Security Delta (HSD)

Finanzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weiterführende Informationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktuelle Informationen aus der Welt des Lobbyismus[Quelltext bearbeiten]

https://twitter.com/lobbycontrol https://www.facebook.com/lobbycontrol https://www.instagram.com/lobbycontrol https://www.lobbycontrol.de/newsletter-lobbypedia/Vernetzen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

{{BoxOrganisation
        
        | Name              = European Organisation for Security (EOS)
        
        | Logo              = <!--[[Bild:<datei>|center]]-->
        
        | Rechtsform        = S.C.R.L.
        
        | Tätigkeitsbereich = Interessenverband der europäischen Sicherheitsindustrie
        
        | Gründungsdatum    = 2007
        
        | Hauptsitz         = 10 Rue Montoyer, Brüssel
        
        | Lobbybüro         = 
        
        | Lobbybüro EU      = 
        
        | Homepage          = [http://www.eos-eu.com/default.aspx?page=home www.eos-eu.com]
        
        }}
        

        Die '''European Organisation for Security''' (EOS) ist ein Interessenverband der europäischen Sicherheitsindustrie, deren Politikfelder "Cyber Security", "Border Control", "Civil Protection", "Urban Security", "Transport Security" und "Security Industrial Policy" sind.<ref>[http://www.eos-eu.com/Middle.aspx?Page=team&tID=1 Activities, Webseite EOS], abgerufen am 22. 01. 2016</ref> Sie ist 2007 als Ableger der [[AeroSpace and Defence Industries Association of Europe]]  (ASD), dem Dachverband der europäischen Luftfahrt- und Rüstungsindustrie, gegründet worden.<ref>[http://corporateeurope.org/sites/default/files/publications/war_starts_here.pdf War starts here A guided tour about the arms industry lobby in Brussels, Webseite Corporate Europe], abgerufen am 21. 01. 2016</ref> Die ASD ist Mitglied der EOS. Laut eigenen Angaben besteht das Hauptziel der EOS darin, einen einheitlichen Sicherheitsmarkt in der EU zu entwickeln.<ref>[http://www.eos-eu.com/Middle.aspx?Page=whatiseos&tID=1 What is EOS ?, Webseite EOS], abgerufen am 21. 01. 2016</ref> Die EOS unterstützt ihre Mitgliedsunternehmen außerdem dabei, über Kontakte zu den EU-Institutionen einen verbesserten Zugang zu Geschäftsabschlüssen zu erlangenbeschäftigt sich jedoch auch damit, über die Bildung von Netzwerken mit Vertretern der EU-Institutionen Einfluss auf die Regulierung und Forschungsschwerpunkte der Märkte zu nehmen, auf denen sich ihre Mitglieder betätigen. Einige Mitgliedsunternehmen sind nicht nur im Sicherheitsbereich aktiv, sondern betätigen sich auch als Waffenproduzentenauch auf dem Rüstungsmarkt. 
        

        == Lobbystrategien und Einfluss ==
        
        Zu den Lobbyaktivitäten gehören<ref>[http://www.eos-eu.com/Middle.aspx?page=voice EOS: The European Voice of Security, Webseite EOS], abgerufen am 22. 01. 2016</ref>:
        

        *Bildung von Netzwerken mit dem Europäischen Rat, der EU-Kommission sowie EU-Agenturen und dem Europäischen Parlament. In diesem Zusammenhang verweist die EOS auf Veranstaltungen mit dem Europäischen Parlament und auf ihre Präsenz in 30  Konferenzen und Workshops.
        

        *Organisation von "High Level Security Roundtables", an denen neben Vertretern der Sicherheitswirtschaft EU-Kommissare, Minister und Mitglieder des Europäischen Parlaments teilnehmen. In diesem Rahmen werden europäische Sicherheitskonzepte und die damit verbundene Industriepolitik entwickelt.
        

        == Fallbeispiele und Kritik ==
        

        == Organisationsstruktur, Personal und Verbindungen ==
        
        ===Team===
        
        Mitglieder sind u.a.
        
        *[[Luigi Rebuffi]], Chief Executive Officer
        
        ===Vorsitzende===
        
        *[[Santiago Roura]], Vorsitzender, ist Executive Vice President für Spanien und Europa von [[Indra]]
        
        *[[Andrea Biraghi]], Stellv. Vorsitzender, ist Managing Director der Abteilung Sicherheits- und Informationssyteme von Selex ES, einem Unternehmen der  [[Finmeccanica]]-Gruppe
        
        *[[Mark Miller]], Stellv. Vorsitzender, ist der Gründer und Vorstandsvorsitzende von CONCEPTIVITY, einem mittelständischen Schweizer Sicherheitsunternehmen
        
        Quelle: <ref>[http://www.eos-eu.com/Middle.aspx?Page=bod&tID=1 Board of Directors, Webseite EOS], abgerufen am 22. 01. 2016</ref>
        
        ===Mitglieder===
        
        Die 40 Mitglieder sind [http://www.eos-eu.com/Middle.aspx?Page=members&tID=175 hier] abrufbar. Es handelt sich im Wesentlichen um Unternehmen und Verbände der Sicherheitswirtschaft. Hinzu kommen Forschungseinrichtungen und Universitäten, die sich mit Sicherheitsthemen beschäftigen Zu den Mitgliedern gehört die [[AeroSpace and Defence Industries Association of Europe]] (ASD) sowie deren Mitgliedsunternehmen [[Airbus]] Defence & Space, [[Finmeccanica]], [[Indra]], [[Saab]], [[Safran]] und [[Thales]] (Stand: Januar 2016).
        
        ===Partner===
        
        Partner sind<ref>[http://www.eos-eu.com/Middle.aspx?Page=partners&tID=1 Partnership & Cooperation, Webseite EOS], abgerufen am 23. 01. 2016</ref>:
        
        *Euralarm
        
        *[[German European Security Association]] (GESA)
        
        *[[Gifas]] Groupement des Industries Francaises Aéronautiques et Spaciales
        
        *Haut Comité pour la Défense Civile (HCFDC)
        
        *Swedish Security and Defence Industry Association (SOFF)
        
        *The Hague Security Delta (HSD)
        

        == Finanzen ==
        

        == Weiterführende Informationen ==
        
        * …
        

        {{spendenbanner}}
        

        == Einzelnachweise ==
        <references/>
        

        [[Kategorie:Organisation]]
        <!-- Die Kategorie bitte entfernen, wenn der Artikel als Entwurf bearbeitet wird. Die Kategorie wieder hinzufügen, wenn der Artikel veröffentlicht wird. -->[[Kategorie:EU]]
Zeile 11: Zeile 11:
 
}}
 
}}
   
Die '''European Organisation for Security''' (EOS) ist ein Interessenverband der europäischen Sicherheitsindustrie, deren Politikfelder "Cyber Security", "Border Control", "Civil Protection", "Urban Security", "Transport Security" und "Security Industrial Policy" sind.<ref>[http://www.eos-eu.com/Middle.aspx?Page=team&tID=1 Activities, Webseite EOS], abgerufen am 22. 01. 2016</ref> Sie ist 2007 als Ableger der [[AeroSpace and Defence Industries Association of Europe]]  (ASD), dem Dachverband der europäischen Luftfahrt- und Rüstungsindustrie, gegründet worden.<ref>[http://corporateeurope.org/sites/default/files/publications/war_starts_here.pdf War starts here A guided tour about the arms industry lobby in Brussels, Webseite Corporate Europe], abgerufen am 21. 01. 2016</ref> Die ASD ist Mitglied der EOS. Laut eigenen Angaben besteht das Hauptziel der EOS darin, einen einheitlichen Sicherheitsmarkt in der EU zu entwickeln.<ref>[http://www.eos-eu.com/Middle.aspx?Page=whatiseos&tID=1 What is EOS ?, Webseite EOS], abgerufen am 21. 01. 2016</ref> Die EOS unterstützt ihre Mitgliedsunternehmen außerdem dabei, über Kontakte zu den EU-Institutionen einen verbesserten Zugang zu Geschäftsabschlüssen zu erlangen. Einige Mitgliedsunternehmen sind nicht nur im Sicherheitsbereich aktiv, sondern betätigen sich auch als Waffenproduzenten.  
+
Die '''European Organisation for Security''' (EOS) ist ein Interessenverband der europäischen Sicherheitsindustrie, deren Politikfelder "Cyber Security", "Border Control", "Civil Protection", "Urban Security", "Transport Security" und "Security Industrial Policy" sind.<ref>[http://www.eos-eu.com/Middle.aspx?Page=team&tID=1 Activities, Webseite EOS], abgerufen am 22. 01. 2016</ref> Sie ist 2007 als Ableger der [[AeroSpace and Defence Industries Association of Europe]]  (ASD), dem Dachverband der europäischen Luftfahrt- und Rüstungsindustrie, gegründet worden.<ref>[http://corporateeurope.org/sites/default/files/publications/war_starts_here.pdf War starts here A guided tour about the arms industry lobby in Brussels, Webseite Corporate Europe], abgerufen am 21. 01. 2016</ref> Die ASD ist Mitglied der EOS. Laut eigenen Angaben besteht das Hauptziel der EOS darin, einen einheitlichen Sicherheitsmarkt in der EU zu entwickeln.<ref>[http://www.eos-eu.com/Middle.aspx?Page=whatiseos&tID=1 What is EOS ?, Webseite EOS], abgerufen am 21. 01. 2016</ref> Die EOS beschäftigt sich jedoch auch damit, über die Bildung von Netzwerken mit Vertretern der EU-Institutionen Einfluss auf die Regulierung und Forschungsschwerpunkte der Märkte zu nehmen, auf denen sich ihre Mitglieder betätigen. Einige Mitgliedsunternehmen sind nicht nur im Sicherheitsbereich aktiv, sondern auch auf dem Rüstungsmarkt.  
   
   
Zeile 56: Zeile 56:
   
 
[[Kategorie:Organisation]]
 
[[Kategorie:Organisation]]
<!-- Die Kategorie bitte entfernen, wenn der Artikel als Entwurf bearbeitet wird. Die Kategorie wieder hinzufügen, wenn der Artikel veröffentlicht wird. -->
+
[[Kategorie:EU]]

Anhänge

Diskussionen