Marie-Luise Dött: Unterschied zwischen den Versionen

 

Marie-Luise Dött (* 20. April 1953 in Nordhorn), umweltpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, ist Bundesvorsitzende des Bund Katholischer Unternehmer (BKU) und Präsidiumsmitglied des Handelsverbands Deutschlands (HDE), dem Spitzenverband des deutschen Einzelhandels. Sie war Botschafterin der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) und ist Mitglied der Gesellschaft zum Studium strukturpolitischer Fragen.


Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: [1]


Verbindungen / Netzwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klimaskeptikerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frau Dött bezweifelt, dass die globale Erwärmung menschengemacht ist und stellt die Frage, wie man die Politik wieder auf einen anderen Kurs bekomme, weg vom Klimaschutz und den immer neuen Lasten für die Wirtschaft. Über die Veranstaltung der FDP-Fraktion zum Klimaschutz unter Beteiligung des US-Klimawandelleugners Fred Singer, auf der auch Frau Dött ihre Position erläuterte, berichtete die Financial Times vom 16. September 2010 wie folgt:

Einen Temperaturanstieg, da ist sich die Runde einig, gibt es, aber der Mensch trägt daran kaum eine Schuld. CO2 sei schon immer in der Luft gewesen, und auch das Klima habe sich stets gewandelt. Mal war es eben kälter, und dann wieder wärmer. Da sei doch nichts dabei. "Die Mehrheit der Menschen ist einfach beeinflussbar und leicht händelbar", erklärt Dött. All das, was Merkel und Norbert Röttgen täglich hochhalten, sei eine "Ersatzreligion". Die aber, die es wagten, daran zu zweifeln, "können geächtet werden, die müssen eventuell auch beichten, die müssen dann ins Fegefeuer oder kommen sogar in die Hölle, wenn sie ganz schlimm sind". Von freier Wissenschaft könne keine Rede mehr sein, Deutschland gehe mehr und mehr einen Sonderweg. "Mir macht es Spaß, hier innerhalb der FDP zu sein", bekennt sie sich.[2]


Aktuelle Informationen aus der Welt des Lobbyismus[Quelltext bearbeiten]

https://twitter.com/lobbycontrol https://www.facebook.com/lobbycontrol https://www.instagram.com/lobbycontrol https://www.lobbycontrol.de/newsletter-lobbypedia/Vernetzen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

'''Marie-Luise Dött''' ''(* 20. April 1953 in Nordhorn)'', umweltpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, ist Bundesvorsitzende des [[Bund Katholischer Unternehmer]] (BKU) und Präsidiumsmitglied des Handelsverbands Deutschlands (HDE), dem Spitzenverband des deutschen Einzelhandels. Sie war Botschafterin der [[Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft]] (INSM) und ist Mitglied der [[Gesellschaft zum Studium strukturpolitischer Fragen]]. 
        

        == Karriere ==
            ==
            
*seit 2001 Vorsitzende des [[Bund Katholischer Unternehmer]] (BKU)
        
        *Umweltpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
        
        *seit 1998 Mitglied des Deutschen Bundestages
        
        *1997 - 1999 Mitglied im Landesvorstand der CDU NRW
        
        *seit 1995 Bundesvorstandsmitglied der [[Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU]]
        
            Quelle: <ref>[https://www.bundestag.de/abgeordnete#url=L2FiZ2VvcmRuZXRlL2Jpb2dyYWZpZW4vRC9kb2V0dF9tYXJpZV9sdWlzZS01MTkwOTg=&mod=mod525246&dir=ltr Profil], bundestag.de, abgerufen am 12.04.2019</ref>
        

            
            == ==Verbindungen / Netzwerke==
        * 
            
            *Handelsverband Deutschland (HDE) - Spitzenverband des deutschen Einzelhandels, Mitglied des Präsidiums
        
        * [[Gesellschaft zum Studium strukturpolitischer Fragen]], Vorsitzende des Beirates für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit * und des Beirates für Handel und Verbraucherschutz
            
            *[[Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft]] (INSM), Mitglied des inzwischen aufgelösten Fördervereins und ehemalige Botschafterin
        

        == Wirken ==
        
        ===Klimaskeptikerin===
        
        Frau Dött bezweifelt, dass die globale Erwärmung menschengemacht ist und stellt die Frage, wie man die Politik wieder auf einen anderen Kurs bekomme, weg vom Klimaschutz und den immer neuen Lasten für die Wirtschaft. Über die Veranstaltung der FDP-Fraktion zum Klimaschutz unter Beteiligung des US-Klimawandelleugners Fred Singer, auf der auch Frau Dött ihre Position erläuterte, berichtete die Financial Times vom 16. September 2010 wie folgt:
        

        :''Einen Temperaturanstieg, da ist sich die Runde einig, gibt es, aber der Mensch trägt daran kaum eine Schuld. CO2 sei schon immer in der Luft gewesen, und auch das Klima habe sich stets gewandelt. Mal war es eben kälter, und dann wieder wärmer. Da sei doch nichts dabei. "Die Mehrheit der Menschen ist einfach beeinflussbar und leicht händelbar", erklärt Dött. All das, was Merkel und Norbert Röttgen täglich hochhalten, sei eine "Ersatzreligion". Die aber, die es wagten, daran zu zweifeln, "können geächtet werden, die müssen eventuell auch beichten, die müssen dann ins Fegefeuer oder kommen sogar in die Hölle, wenn sie ganz schlimm sind". Von freier Wissenschaft könne keine Rede mehr sein, Deutschland gehe mehr und mehr einen Sonderweg. "Mir macht es Spaß, hier innerhalb der FDP zu sein", bekennt sie sich''.<ref>[http://www.ftd.de/politik/deutschland/:umweltpolitik-in-deutschland-die-klima-revisionisten/50170720.html Timo Pache: Umweltpolitik in Deutschland Die Klima-Revisionisten]</ref>
        

        {{spendenbanner}}
        

        == Einzelnachweise ==
            <references/>==
            <references />
        

        [[Kategorie:Person]]
Zeile 2: Zeile 2:
   
   
== Karriere ==
+
==Karriere==
  +
 
 
*seit 2001 Vorsitzende des [[Bund Katholischer Unternehmer]] (BKU)
 
*seit 2001 Vorsitzende des [[Bund Katholischer Unternehmer]] (BKU)
 
*Umweltpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
 
*Umweltpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Zeile 8: Zeile 9:
 
*1997 - 1999 Mitglied im Landesvorstand der CDU NRW
 
*1997 - 1999 Mitglied im Landesvorstand der CDU NRW
 
*seit 1995 Bundesvorstandsmitglied der [[Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU]]
 
*seit 1995 Bundesvorstandsmitglied der [[Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU]]
  +
 
Quelle: <ref>[https://www.bundestag.de/abgeordnete#url=L2FiZ2VvcmRuZXRlL2Jpb2dyYWZpZW4vRC9kb2V0dF9tYXJpZV9sdWlzZS01MTkwOTg=&mod=mod525246&dir=ltr Profil], bundestag.de, abgerufen am 12.04.2019</ref>
 
Quelle: <ref>[https://www.bundestag.de/abgeordnete#url=L2FiZ2VvcmRuZXRlL2Jpb2dyYWZpZW4vRC9kb2V0dF9tYXJpZV9sdWlzZS01MTkwOTg=&mod=mod525246&dir=ltr Profil], bundestag.de, abgerufen am 12.04.2019</ref>
   
   
  +
==Verbindungen / Netzwerke==
   
== Verbindungen / Netzwerke==
+
*Handelsverband Deutschland (HDE) - Spitzenverband des deutschen Einzelhandels, Mitglied des Präsidiums
* Handelsverband Deutschland (HDE) - Spitzenverband des deutschen Einzelhandels, Mitglied des Präsidiums
+
*[[Gesellschaft zum Studium strukturpolitischer Fragen]], Vorsitzende des Beirates für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und des Beirates für Handel und Verbraucherschutz
* [[Gesellschaft zum Studium strukturpolitischer Fragen]], Vorsitzende des Beirates für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
+
*[[Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft]] (INSM), Mitglied des inzwischen aufgelösten Fördervereins und ehemalige Botschafterin
* [[Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft]] (INSM), Mitglied des inzwischen aufgelösten Fördervereins und ehemalige Botschafterin
 
   
   
== Wirken ==
+
==Wirken==
 
===Klimaskeptikerin===
 
===Klimaskeptikerin===
 
Frau Dött bezweifelt, dass die globale Erwärmung menschengemacht ist und stellt die Frage, wie man die Politik wieder auf einen anderen Kurs bekomme, weg vom Klimaschutz und den immer neuen Lasten für die Wirtschaft. Über die Veranstaltung der FDP-Fraktion zum Klimaschutz unter Beteiligung des US-Klimawandelleugners Fred Singer, auf der auch Frau Dött ihre Position erläuterte, berichtete die Financial Times vom 16. September 2010 wie folgt:
 
Frau Dött bezweifelt, dass die globale Erwärmung menschengemacht ist und stellt die Frage, wie man die Politik wieder auf einen anderen Kurs bekomme, weg vom Klimaschutz und den immer neuen Lasten für die Wirtschaft. Über die Veranstaltung der FDP-Fraktion zum Klimaschutz unter Beteiligung des US-Klimawandelleugners Fred Singer, auf der auch Frau Dött ihre Position erläuterte, berichtete die Financial Times vom 16. September 2010 wie folgt:
Zeile 27: Zeile 29:
 
{{spendenbanner}}
 
{{spendenbanner}}
   
== Einzelnachweise ==
+
==Einzelnachweise==
<references/>
+
<references />
   
 
[[Kategorie:Person]]
 
[[Kategorie:Person]]

Anhänge

Diskussionen