Randolf Rodenstock: Unterschied zwischen den Versionen

(Karriere)
 

Randolf Rodenstock (*31. März 1948 in München), Geschäftsführender Gesellschafter der Optische Werke G. Rodenstock GmbH & Co. KG und in leitenden Funktionen in einer Vielzahl von Verbänden und neoliberalen Netzwerken aktiv. Er ist u. a. Kurator Botschafter der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) sowie , war Vizepräsident von Gesamtmetall (Finanzier der INSM) und ist Vizepräsident des Institut der deutschen Wirtschaft (Muttergesellschaft der INSM)). Seit 2014 ist er Mitglied der FDP.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Quelle: Vier Generationen Familie Rodenstock, Website rodenstock.de, abgerufen am 14. Februar 2012)

  • Honorarprofessor an der TU München
  • 2007 Mitglied des Aufsichtsrats der Rodenstock-Unternehmensgruppe
  • 2003 Vorstand des Aufsichtsrat des Rodenstock-Unternehmensgruppe (gleichzeitig (Quelle wie oben und Websites der genannten Organisationen)
  • 1990 Vorsitzender der Konzernleitung der Rodenstock-Unternehmensgruppe
  • 1976 Persönlich haftender Gesellschafter der Optische Werke G. Rodenstock
  • Besuch der französischen Management-School "Institut Européan d' Administration des Affaires" (INSEAD) in Fontainebleau
  • Studium der Physik an der TU München

Quelle:[1][2]

Verbindungen / Netzwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Quelle wie oben und Websites der genannten Organisationen)

Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Generelle Beschreibung

Fall A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fall B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zitate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weiterführende Informationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Mitglied des Beirats
    • Gerling-Konzern
    • Bridgepoint Capital GmbH


Aktuelle Informationen aus der Welt des Lobbyismus[Quelltext bearbeiten]

https://twitter.com/lobbycontrol https://www.facebook.com/lobbycontrol https://www.instagram.com/lobbycontrol https://www.lobbycontrol.de/newsletter-lobbypedia/Vernetzen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

'''Randolf Rodenstock''' (*31. März 1948 in München), Geschäftsführender Gesellschafter der Optische Werke G. Rodenstock GmbH & Co. KG und in leitenden Funktionen in einer Vielzahl von Verbänden und neoliberalen Netzwerken aktiv. Er ist u. a. KuratorBotschafter der [[Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft]] (INSM) sowie, war Vizepräsident von [[Gesamtmetall]] (Finanzier der INSM) und ist Vizepräsident des [[Institut der deutschen Wirtschaft]]  (Muttergesellschaft der INSM))
            

            == Karriere ==
            
            (Quelle: Vier Generationen Familie Rodenstock, Website rodenstock.de, abgerufen am 14. Februar 2012)
            

            *. Seit 2014 ist er Mitglied der FDP.
            

            == Karriere ==
            
            * Honorarprofessor an der TU München
        
        * 2007 Mitglied des Aufsichtsrats der Rodenstock-Unternehmensgruppe 
        
        * 2003 Vorstand des Aufsichtsrat des Rodenstock-Unternehmensgruppe (gleichzeitig (Quelle wie oben und Websites der genannten Organisationen)
            
            *
            
            * 1990 Vorsitzender der Konzernleitung der Rodenstock-Unternehmensgruppe
        
        * 1976 Persönlich haftender Gesellschafter der Optische Werke G. Rodenstock
        *Besuch der französischen Management-School "Institut Européan d' Administration des Affaires" (INSEAD) in Fontainebleau
            
            *Studium der Physik an der TU München
            
Quelle:<ref>[http://www.rodenstock.de/de/de/unternehmen/uber-rodenstock/generationen-rodenstock.html Vier Generationen Familie Rodenstock], rodenstock.de, abgerufen am 10. April 2016</ref><ref>[http://www.vbw-bayern.de/agv/vbw-Ueber_uns-vbw_in_Kuerze-Lebenslaeufe-Praesident_Randolf_Rodenstock--24759,ArticleID__3412.htm Präsident Prof. Randolf Rodenstock: Lebenslauf], Website vbw, abgerufen am 12. März 2013</ref>
            
== Verbindungen / Netzwerke==
        

        (Quelle wie oben und Websites der genannten Organisationen)
        

        *Mitglied des Präsidiums des Bundesverbandes der Deutschen Industrie ([[BDI]] - zeitweise Präsident 
            
            *[[Wirtschaftsforum der FDP|Wirtschaftsforums der FDP]] <ref>[http://elde-online.de/wp-content/uploads/UNI_elde_0116_digital-1.pdf Tobias Scholl: Mut und Lust auf die Gestaltung der Zukunft, elde  Liberale Depesche 01/2016, S. 11], abgerufen am 05. 04. 2016</ref>
            
            *ehemaliges Mitglied des Präsidiums des [[Bundesverband der Deutschen Industrie]] ([[BDI]] - zeitweise Präsident 
            
            *ehemaliges Mitglied des Präsidiums der [[Bundesvereinigung der deutschen ArbeitgeberDeutschen Arbeitgeberverbände]] ([[BDA]])
        
        *Ehrenpräsident und ehemaliger Präsident des Verbandes der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie (VBM), einem Großspender der CSU und FDP
        
        *ehemaliger Vizepräsident von [[Gesamtmetall]], dem Finanzier der INSM[[Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft]] (INSM)
        
        *Vizepräsident des [[Institut der deutschen Wirtschaft]], der Muttergesellschaft der INSM
        
        *Mitglied des Kuratoriums Botschafter der [[Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft]] *Präsident der (INSM)
            
            *ehemaliger Präsident der [[Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft]], (vbw), Träger des [[Roman Herzog Institut
            
            *]]
            
            *ehemaliger Präsident des Bayerischen Unternehmensverband der Metall- und Elektroindustrie (bayme vbm), Träger des [[Roman Herzog Institut
            
            *]]
            
            *Vorstand des [[Aktionsrat  Marktwirtschaft]]
            
            *Vorsitzender des Vorstands des [[Roman Herzog Institut]]
        
        *Mitglied der [[Ludwig-Erhard-Stiftung]])
        
        *Mitglied von SPECTARIS (Verband der Hightech-Industrie)
        
        *Vizepräsident der DAFG - Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft
        
            
            == Wirken ==
            
            Generelle Beschreibung
            

            === Fall A ===
            
            === Fall B ===
            

            == Zitate ==
            

            == Weiterführende Informationen ==
            

            == *Mitglied des Beirats 
            
            **[[Gerling]]-Konzern
            
            **Bridgepoint Capital GmbH
            


            {{spendenbanner}}
            

            == Einzelnachweise ==
        <references/>
        

        [[Kategorie:Person]]
(18 dazwischenliegende Versionen von 3 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Randolf Rodenstock (*31. März 1948 in München, Geschäftsführender Gesellschafter der Optische Werke G. Rodenstock GmbH & Co. KG und in leitenden Funktionen in einer Vielzahl von Verbänden und neoliberalen Netzwerken aktiv. Er ist u. a. Kurator der [[Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft]] (INSM) sowie Vizepräsident von [[Gesamtmetall]] (Finanzier der INSM) und Vizepräsident des [[Institut der deutschen Wirtschaft]]  (Muttergesellschaft der INSM))
+
'''Randolf Rodenstock''' (*31. März 1948 in München), Geschäftsführender Gesellschafter der Optische Werke G. Rodenstock GmbH & Co. KG und in leitenden Funktionen in einer Vielzahl von Verbänden und neoliberalen Netzwerken aktiv. Er ist u. a. Botschafter der [[Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft]] (INSM), war Vizepräsident von [[Gesamtmetall]] (Finanzier der INSM) und ist Vizepräsident des [[Institut der deutschen Wirtschaft]]  (Muttergesellschaft der INSM)). Seit 2014 ist er Mitglied der FDP.
   
 
== Karriere ==
 
== Karriere ==
(Quelle: Vier Generationen Familie Rodenstock, Website rodenstock.de, abgerufen am 14. Februar 2012)
+
* Honorarprofessor an der TU München
 
+
* 2007 Mitglied des Aufsichtsrats der Rodenstock-Unternehmensgruppe  
*Honorarprofessor an der TU München
+
* 2003 Vorstand des Aufsichtsrat des Rodenstock-Unternehmensgruppe  
*2007 Mitglied des Aufsichtsrats der Rodenstock-Unternehmensgruppe  
+
* 1990 Vorsitzender der Konzernleitung der Rodenstock-Unternehmensgruppe
*2003 Vorstand des Aufsichtsrat des Rodenstock-Unternehmensgruppe (gleichzeitig (Quelle wie oben und Websites der genannten Organisationen)
+
* 1976 Persönlich haftender Gesellschafter der Optische Werke G. Rodenstock
*1990 Vorsitzender der Konzernleitung der Rodenstock-Unternehmensgruppe
+
Quelle:<ref>[http://www.rodenstock.de/de/de/unternehmen/uber-rodenstock/generationen-rodenstock.html Vier Generationen Familie Rodenstock], rodenstock.de, abgerufen am 10. April 2016</ref><ref>[http://www.vbw-bayern.de/agv/vbw-Ueber_uns-vbw_in_Kuerze-Lebenslaeufe-Praesident_Randolf_Rodenstock--24759,ArticleID__3412.htm Präsident Prof. Randolf Rodenstock: Lebenslauf], Website vbw, abgerufen am 12. März 2013</ref>
*1976 Persönlich haftender Gesellschafter der Optische Werke G. Rodenstock
 
*Besuch der französischen Management-School "Institut Européan d' Administration des Affaires" (INSEAD) in Fontainebleau
 
*Studium der Physik an der TU München
 
 
 
   
 
== Verbindungen / Netzwerke==
 
== Verbindungen / Netzwerke==
Zeile 17: Zeile 13:
 
(Quelle wie oben und Websites der genannten Organisationen)
 
(Quelle wie oben und Websites der genannten Organisationen)
   
*Mitglied des Präsidiums des Bundesverbandes der Deutschen Industrie ([[BDI]] - zeitweise Präsident  
+
*Mitglied des [[Wirtschaftsforum der FDP|Wirtschaftsforums der FDP]] <ref>[http://elde-online.de/wp-content/uploads/UNI_elde_0116_digital-1.pdf Tobias Scholl: Mut und Lust auf die Gestaltung der Zukunft, elde  Liberale Depesche 01/2016, S. 11], abgerufen am 05. 04. 2016</ref>
*Mitglied des Präsidiums der Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeber ([[BDA]])
+
*ehemaliges Mitglied des Präsidiums des [[Bundesverband der Deutschen Industrie]] ([[BDI]] - zeitweise Präsident  
*Präsident des Verbandes der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie (VBM), einem Großspender der CSU und FDP
+
*ehemaliges Mitglied des Präsidiums der [[Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände]] ([[BDA]])
*Vizepräsident von [[Gesamtmetall]], dem Finanzier der INSM
+
*Ehrenpräsident und ehemaliger Präsident des Verbandes der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie (VBM), einem Großspender der CSU und FDP
  +
*ehemaliger Vizepräsident von [[Gesamtmetall]], dem Finanzier der [[Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft]] (INSM)
 
*Vizepräsident des [[Institut der deutschen Wirtschaft]], der Muttergesellschaft der INSM
 
*Vizepräsident des [[Institut der deutschen Wirtschaft]], der Muttergesellschaft der INSM
*Mitglied des Kuratoriums der [[Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft]]
+
*Botschafter der [[Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft]] (INSM)
*Präsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw), Träger des Roman Herzog Institut
+
*ehemaliger Präsident der [[Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft]], (vbw), Träger des [[Roman Herzog Institut]]
*Präsident des Bayerischen Unternehmensverband der Metall- und Elektroindustrie (bayme vbm), Träger des Roman Herzog Institut
+
*ehemaliger Präsident des Bayerischen Unternehmensverband der Metall- und Elektroindustrie (bayme vbm), Träger des [[Roman Herzog Institut]]
*Vorsitzender des Vorstands des Roman Herzog Institut
+
*Vorstand des [[Aktionsrat  Marktwirtschaft]]
*Mitglied der [[Ludwig-Erhard-Stiftung]])
+
*Vorsitzender des Vorstands des [[Roman Herzog Institut]]
  +
*Mitglied der [[Ludwig-Erhard-Stiftung]]
 
*Mitglied von SPECTARIS (Verband der Hightech-Industrie)
 
*Mitglied von SPECTARIS (Verband der Hightech-Industrie)
 
*Vizepräsident der DAFG - Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft
 
*Vizepräsident der DAFG - Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft
  +
*Mitglied des Beirats
  +
**[[Gerling]]-Konzern
  +
**Bridgepoint Capital GmbH
   
== Wirken ==
 
Generelle Beschreibung
 
 
=== Fall A ===
 
=== Fall B ===
 
   
== Zitate ==
 
   
== Weiterführende Informationen ==
+
{{spendenbanner}}
   
 
== Einzelnachweise ==
 
== Einzelnachweise ==

Anhänge

Diskussionen