Thomas Matussek: Unterschied zwischen den Versionen

K (spendenbanner)
K (link korrigiert)
 

Thomas Matussek (* 18. September 1947 in Lauda) war über viele Jahre als Diplomat tätig. Am 011. November 2011 wechselte er zur Deutschen Bank und wurde dort Chef-Lobbyist (Head of Public Affairs). Anfang 2013 übernahm er die Geschäftsführung der Alfred Herrhausen Gesellschaft der Deutschen Bank und wurde Präsidiumsmitglied beim Internationalen Wirtschaftssenat.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im August 2011 wurde bekannt, dass Matussek der erste Head of Public Affairs der Deutschen Bank wird.[1] Diese Entscheidung kann als Versuch der Deutschen Bank gewertet werden, ihren politischen Einfluss auszubauen, um die Gestaltung eventueller Maßnahmen zur Finanzmarktregulierung zu beeinflussen.[2]

Zuvor war Matussek deutscher Botschafter, zuletzt in Neu-Delhi, davor von 2006 bis 2009 ständiger Vertreter Deutschlands bei den Vereinten Nationen in New York. Er arbeitete seit 1975 ununterbrochen im diplomatischen Dienst der Bundesrepublik.[3]

Zitate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

»Wenn Sie Banker sind, hier sitzen und einen Schrank brauchen, dann holen Sie sich einen Möbeltischler. Wenn Sie Banker sind und hier sitzen und sich überlegen, wie gehe ich mit der Politik um, wie gehe ich vor allem mit der Außenpolitik um, dann nehmen Sie einen erfahrenen Diplomaten. Liegt nahe, der Gedanke.«[4]

Verbindungen/Netzwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein jüngerer Bruder ist der Spiegel-Journalist Matthias Matussek.[5]

Weiterführende Informationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktuelle Informationen aus der Welt des Lobbyismus[Quelltext bearbeiten]

https://twitter.com/lobbycontrol https://www.facebook.com/lobbycontrol https://www.instagram.com/lobbycontrol https://www.lobbycontrol.de/newsletter-lobbypedia/Vernetzen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Financial Times Deutschland: Deutsche Bank engagiert Spitzendiplomaten als Lobbyisten, Financial Times Deutschland, 18. 08.August 2011, archiviert auf web.archive.org, letzter Zugriff am 2315.0807.20112016
  2. Handelsblatt: Spitzendiplomat wechselt zur Deutschen Bank, 18.08.2011, Zugriff 23.08.2011
  3. Vita Matusseks bei der Botschaft in Neu-Delhi, Zugriff 23.08.2011
  4. Türöffner und Welterklärer, ZeitonlineDie Zeit, 23. März 2013 http://www.zeit.de/2013/12/Lobbyismus-Spitzenbeamte-Konzerne/komplettansicht abgerufen am 23. März 2013
  5. Financial Times Deutschland:
  6. , zuletzt aufgerufen am 15. 7. 2016
  7. Deutsche Bank engagiert Spitzendiplomaten als Lobbyisten, Financial Times Deutschland, 18. 08.August 2011, archiviert auf web.archive.org, letzter Zugriff am 2315.0807.20112016
{{Seitenwechsel-box}}
        
        '''Thomas Matussek''' ''(* 18. September 1947 in Lauda)'' war über viele Jahre als Diplomat tätig. Am  011. November 2011 wechselte er zur [[Deutsche Bank|Deutschen Bank]] und wurde dort Chef-Lobbyist (Head of Public Affairs). Anfang 2013 übernahm er die Geschäftsführung der [[Alfred Herrhausen Gesellschaft]] der Deutschen Bank und wurde Präsidiumsmitglied beim [[Internationaler Wirtschaftssenat|Internationalen Wirtschaftssenat]].
        

        == Karriere ==
        
        Im August 2011 wurde bekannt, dass Matussek der erste Head of Public Affairs der Deutschen Bank wird.<ref> [http://web.archive.org/web/20120901094804/http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/:vertreter-in-berlin-deutsche-bank-engagiert-spitzendiplomaten-als-lobbyisten/60092819.html Financial Times Deutschland: Deutsche Bank engagiert Spitzendiplomaten als Lobbyisten, 18.08.2011], Zugriff am 23.08.2011], Financial Times Deutschland, 18. August 2011, archiviert auf web.archive.org, letzter Zugriff am 15.07.2016</ref> Diese Entscheidung kann als Versuch der Deutschen Bank gewertet werden, ihren politischen Einfluss auszubauen, um die Gestaltung eventueller Maßnahmen zur Finanzmarktregulierung zu beeinflussen.<ref>[http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/koepfe/spitzendiplomat-wechselt-zur-deutschen-bank/4509576.html Handelsblatt: Spitzendiplomat wechselt zur Deutschen Bank, 18.08.2011], Zugriff 23.08.2011</ref>
        

        Zuvor war Matussek deutscher Botschafter, zuletzt in Neu-Delhi, davor von 2006 bis 2009 ständiger Vertreter Deutschlands bei den Vereinten Nationen in New York. Er arbeitete seit 1975 ununterbrochen im diplomatischen Dienst der Bundesrepublik.<ref>[http://www.new-delhi.diplo.de/Vertretung/newdelhi/de/02/Botschafter__und__Abteilungen/Seite__CV__Botschafter.html Vita Matusseks] bei der Botschaft in Neu-Delhi, Zugriff 23.08.2011</ref>
        

        == Zitate ==
        
<blockquote>''»Wenn Sie Banker sind, hier sitzen und einen Schrank brauchen, dann holen Sie sich einen Möbeltischler. Wenn Sie Banker sind und hier sitzen und sich überlegen, wie gehe ich mit der Politik um, wie gehe ich vor allem mit der Außenpolitik um, dann nehmen Sie einen erfahrenen Diplomaten. Liegt nahe, der Gedanke.«''<ref> Türöffner und Welterklärer, Zeitonline, 23. März 2013 [http://www.zeit.de/2013/12/Lobbyismus-Spitzenbeamte-Konzerne/komplettansicht abgerufen am 23. März 2013 </ref></blockquote>
            

            == Verbindungen / Türöffner und Welterklärer], Die Zeit, 23. März 2013, zuletzt aufgerufen am 15. 7. 2016</ref></blockquote>
            

            == Verbindungen/Netzwerke==
        
        Sein jüngerer Bruder ist der Spiegel-Journalist Matthias Matussek.<ref>[http://web.archive.org/web/20120901094804/http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/:vertreter-in-berlin-deutsche-bank-engagiert-spitzendiplomaten-als-lobbyisten/60092819.html Financial Times Deutschland: Deutsche Bank engagiert Spitzendiplomaten als Lobbyisten, 18.08.2011], Zugriff am 23.08.2011], Financial Times Deutschland, 18. August 2011, archiviert auf web.archive.org, letzter Zugriff am 15.07.2016</ref>
        

        == Weiterführende Informationen ==
        
        *[http://www.new-delhi.diplo.de/Vertretung/newdelhi/de/02/Botschafter__und__Abteilungen/Seite__CV__Botschafter.html Vita Matusseks] bei der Botschaft in Neu-Delhi
        
            
{{spendenbanner}}
        

        == Einzelnachweise ==
        <references/>
        

        [[Kategorie:Person]]
        
        [[Kategorie:Seitenwechsel]]
(5 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{Seitenwechsel-box}}
 
{{Seitenwechsel-box}}
'''Thomas Matussek''' ''(* 18. September 1947 in Lauda)'' war über viele Jahre als Diplomat tätig. Am  01. November 2011 wechselte er zur [[Deutsche Bank|Deutschen Bank]] und wurde dort Chef-Lobbyist (Head of Public Affairs). Anfang 2013 übernahm er die Geschäftsführung der [[Alfred Herrhausen Gesellschaft]] der Deutschen Bank.
+
'''Thomas Matussek''' ''(* 18. September 1947 in Lauda)'' war über viele Jahre als Diplomat tätig. Am  1. November 2011 wechselte er zur [[Deutsche Bank|Deutschen Bank]] und wurde dort Chef-Lobbyist (Head of Public Affairs). Anfang 2013 übernahm er die Geschäftsführung der [[Alfred Herrhausen Gesellschaft]] der Deutschen Bank und wurde Präsidiumsmitglied beim [[Internationaler Wirtschaftssenat|Internationalen Wirtschaftssenat]].
   
 
== Karriere ==
 
== Karriere ==
Im August 2011 wurde bekannt, dass Matussek der erste Head of Public Affairs der Deutschen Bank wird.<ref> [http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/:vertreter-in-berlin-deutsche-bank-engagiert-spitzendiplomaten-als-lobbyisten/60092819.html Financial Times Deutschland: Deutsche Bank engagiert Spitzendiplomaten als Lobbyisten, 18.08.2011], Zugriff am 23.08.2011</ref> Diese Entscheidung kann als Versuch der Deutschen Bank gewertet werden, ihren politischen Einfluss auszubauen, um die Gestaltung eventueller Maßnahmen zur Finanzmarktregulierung zu beeinflussen.<ref>[http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/koepfe/spitzendiplomat-wechselt-zur-deutschen-bank/4509576.html Handelsblatt: Spitzendiplomat wechselt zur Deutschen Bank, 18.08.2011], Zugriff 23.08.2011</ref>
+
Im August 2011 wurde bekannt, dass Matussek der erste Head of Public Affairs der Deutschen Bank wird.<ref> [http://web.archive.org/web/20120901094804/http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/:vertreter-in-berlin-deutsche-bank-engagiert-spitzendiplomaten-als-lobbyisten/60092819.html Deutsche Bank engagiert Spitzendiplomaten als Lobbyisten], Financial Times Deutschland, 18. August 2011, archiviert auf web.archive.org, letzter Zugriff am 15.07.2016</ref> Diese Entscheidung kann als Versuch der Deutschen Bank gewertet werden, ihren politischen Einfluss auszubauen, um die Gestaltung eventueller Maßnahmen zur Finanzmarktregulierung zu beeinflussen.<ref>[http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/koepfe/spitzendiplomat-wechselt-zur-deutschen-bank/4509576.html Handelsblatt: Spitzendiplomat wechselt zur Deutschen Bank, 18.08.2011], Zugriff 23.08.2011</ref>
   
 
Zuvor war Matussek deutscher Botschafter, zuletzt in Neu-Delhi, davor von 2006 bis 2009 ständiger Vertreter Deutschlands bei den Vereinten Nationen in New York. Er arbeitete seit 1975 ununterbrochen im diplomatischen Dienst der Bundesrepublik.<ref>[http://www.new-delhi.diplo.de/Vertretung/newdelhi/de/02/Botschafter__und__Abteilungen/Seite__CV__Botschafter.html Vita Matusseks] bei der Botschaft in Neu-Delhi, Zugriff 23.08.2011</ref>
 
Zuvor war Matussek deutscher Botschafter, zuletzt in Neu-Delhi, davor von 2006 bis 2009 ständiger Vertreter Deutschlands bei den Vereinten Nationen in New York. Er arbeitete seit 1975 ununterbrochen im diplomatischen Dienst der Bundesrepublik.<ref>[http://www.new-delhi.diplo.de/Vertretung/newdelhi/de/02/Botschafter__und__Abteilungen/Seite__CV__Botschafter.html Vita Matusseks] bei der Botschaft in Neu-Delhi, Zugriff 23.08.2011</ref>
Zeile 9: Zeile 9:
 
== Zitate ==
 
== Zitate ==
   
<blockquote>''»Wenn Sie Banker sind, hier sitzen und einen Schrank brauchen, dann holen Sie sich einen Möbeltischler. Wenn Sie Banker sind und hier sitzen und sich überlegen, wie gehe ich mit der Politik um, wie gehe ich vor allem mit der Außenpolitik um, dann nehmen Sie einen erfahrenen Diplomaten. Liegt nahe, der Gedanke.«''<ref> Türöffner und Welterklärer, Zeitonline, 23. März 2013 http://www.zeit.de/2013/12/Lobbyismus-Spitzenbeamte-Konzerne/komplettansicht abgerufen am 23. März 2013 </ref></blockquote>
+
<blockquote>''»Wenn Sie Banker sind, hier sitzen und einen Schrank brauchen, dann holen Sie sich einen Möbeltischler. Wenn Sie Banker sind und hier sitzen und sich überlegen, wie gehe ich mit der Politik um, wie gehe ich vor allem mit der Außenpolitik um, dann nehmen Sie einen erfahrenen Diplomaten. Liegt nahe, der Gedanke.«''<ref>[http://www.zeit.de/2013/12/Lobbyismus-Spitzenbeamte-Konzerne/komplettansicht Türöffner und Welterklärer], Die Zeit, 23. März 2013, zuletzt aufgerufen am 15. 7. 2016</ref></blockquote>
   
== Verbindungen / Netzwerke==
+
== Verbindungen/Netzwerke==
Sein jüngerer Bruder ist der Spiegel-Journalist Matthias Matussek.<ref>[http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/:vertreter-in-berlin-deutsche-bank-engagiert-spitzendiplomaten-als-lobbyisten/60092819.html Financial Times Deutschland: Deutsche Bank engagiert Spitzendiplomaten als Lobbyisten, 18.08.2011], Zugriff am 23.08.2011</ref>
+
Sein jüngerer Bruder ist der Spiegel-Journalist Matthias Matussek.<ref>[http://web.archive.org/web/20120901094804/http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/:vertreter-in-berlin-deutsche-bank-engagiert-spitzendiplomaten-als-lobbyisten/60092819.html Deutsche Bank engagiert Spitzendiplomaten als Lobbyisten], Financial Times Deutschland, 18. August 2011, archiviert auf web.archive.org, letzter Zugriff am 15.07.2016</ref>
   
 
== Weiterführende Informationen ==
 
== Weiterführende Informationen ==
 
*[http://www.new-delhi.diplo.de/Vertretung/newdelhi/de/02/Botschafter__und__Abteilungen/Seite__CV__Botschafter.html Vita Matusseks] bei der Botschaft in Neu-Delhi
 
*[http://www.new-delhi.diplo.de/Vertretung/newdelhi/de/02/Botschafter__und__Abteilungen/Seite__CV__Botschafter.html Vita Matusseks] bei der Botschaft in Neu-Delhi
 
 
 
{{spendenbanner}}
 
{{spendenbanner}}
   

Anhänge

Diskussionen