Anmelden Anmelden

Axel Springer AG

Aus Lobbypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Axel Springer AG
[[Bild:<datei>|center]]
Branche Medien
Hauptsitz Axel-Springer-Haus in Berlin
Lobbybüro Deutschland <text>
Lobbybüro EU <text>
Webadresse www.axelspringer.de


Kurzdarstellung und Geschichte

Der 1946 gegründete Axel Springer Verlag (ASV) ist 1970 in eine Aktiengesellschaft mit der Bezeichnung Axel Springer AG umgewandelt worden. Das Unternehmen ist einer der führenden Medienkonzerne Europas, der insbesondere in den Bereichen Zeitungen, Zeitschriften, Druckerzeugnisse und neue Medien sowohl in Deutschland als auch international tätig ist. Das Unternehmen gibt u. a. die Straßenverkaufszeitungen Bild-Zeitung und Bild am Sonntag sowie die in Berlin erscheinenden B.Z. und B.Z. am Sonntag, die überregionalen Zeitungen Die Welt, Welt am Sonntag und Welt Kompakt und regionale Abonnement-Tageszeitungen wie das Hamburger Abendblatt und die Berliner Morgenpost heraus. Weiterhin ist Springer an regionalen Fernseh- und Rundfunkgesellschaften beteiligt. Die digitalen Medienkanäle tragen über ein Drittel zum Konzernumsatz bei und sollen weiter ausgebaut werden.[1]

Beziehungen des Konzerns zur Wirtschaftslobby sowie Spitzenpolitikern von CDU/CSU und FDP

Die Unternehmensverfassung enthält fünf Grundsätze, die Grundlage der publizistischen Ausrichtung sind. Zu diesen gehört auch "die Verteidigung der freien sozialen Marktwirtschaft" (Hervorhebung durch den Autor).[2] Diese bewusste Ergänzung des etablierten Begriffs soziale Marktwirtschaft weist bereits darauf hin, dass der Konzern die soziale Marktwirtschaft im herkömmlichen Sinn nicht uneingeschränkt befürwortet. Sie soll vielmehr auch frei sein. Nach dem Selbstverständnis des Wirtschaftsliberalismus ist damit gemeint, dass zur Erhaltung der unternehmerischen Freiheit die Güter- und Arbeitsmärkte möglichst wenig reguliert werden - auch wenn die Marktergebnisse für die betroffenen sozialen Gruppen oder die Umwelt unbefriedigend sind. Ganz im Sinne dieser Vorstellungen haben die Medien des Konzerns Forderungen nach Mindestlöhnen wiederholt attackiert - insbesondere in der Zeit, in der die ökonomischen Interessen des Unternehmens von Mindestlöhnen unmittelbar betroffen waren.[3][4] Veranstaltungen der Arbeitgeber-Lobbyorganisation Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM), die in ihren Kampagnen wirtschaftsliberale Konzepte propagiert, finden im Axel-Springer-Haus statt.[5] Der Springer-Cheflobbyist Christoph Keese war Kuratoriumsmitglied des marktradikalen Netzwerks Friedrich August von Hayek Stiftung. Michael Stürmer, Chefkorrespondent der "Die Welt", ist Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Wirtschaftsrat der CDU.

Führende Repräsentanten von Springer sind Vertraute/Freunde/Förderer von Spitzenpolitikern der CDU/CSU und FDP. Die Großaktionärin Friede Springer ist eine Freundin von Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Bild-Chefredakteur Kai Diekmann ist ein Bewunderer und Freund des ehemaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl (CDU), ein Förderer des ehemaligen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) und ein Kumpel des ehemaligen Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP). Der Cheflobbyist für Deutschland Dietrich von Klaeden ist ein Vertrauter des ehemaligen Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP), sein Bruder Eckart von Klaeden war Mitglied des CDU-Bundesvorstands und Staatsminister von Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Die Verzahnung der Springer-Führungsspitze mit den Wirtschaftseliten und der CDU zeigt auch ihre starke Präsenz bei der Geburtstagsfeier, die Angela Merkel am 22. April 2008 dem damaligen Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann im Kanzleramt ausgerichtet hat. Von den anwesenden 32 Personen kamen drei vom Axel Springer Konzern: Verlegerin Friede Springer, Vorstandschef Mathias Döpfner und Bild-Chefredakteur Kai Diekmann.[6]

Im Juli 2016 wurde Springers Vorstandsvorsitzender Döpfner Präsident des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger[7] , der laut eigener Aussage die Interessen der Zeitungsverlage in Deutschland vertritt[8].

Struktur, Geschäftsfelder und Finanzen

Wichtige Akteure

Großaktionärin

  • Friede Springer ist Großaktionärin der Axel Springer AG und mit einem geschätzten Vermögen von rd. 2,5 Mrd. $ eine der reichsten Menschen Deutschlands.[9] Sie ist mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) befreundet[10][11] und nahm mehrmals für die CDU als Mitglied der Bundesversammlung an der Wahl des Bundespräsidenten teil.[12] Sie ist außerdem
    • Stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrats der Axel Springer AG
    • Vorstandsvorsitzende der Friede Springer Stiftung
    • Stifterin und Alleinvorstand der Friede Springer Herz Stiftung


Vorstand

Die Mitglieder des Vorstands sind hier abrufbar.

Vorsitzender des Vorstands ist

Döpfner hält außerdem 3,3 % der Anteile an der Axel Springer AG. Er gilt als Vertrauter der Großaktionärin Friede Springer, die Taufpatin seines zweiten Sohnes ist und ihm anlässlich ihres 70. Geburtstags einen Anteil von 2 % an der Axel Springer AG im Wert von 70 Mio. Euro geschenkt hat.[13] Döpfner ist in den folgenden Kontrollgremien vertreten[14]: B.Z. Ullstein GmbH: Beirat

  • Time Warner Inc., USA: Board of Directors
  • Beteiligungsgesellschaft RHJ International SA, Belgien: Aufsichtsrat
  • Axel Springer Schweiz AG, Schweiz: Präsident des Verwaltungsrats


Lobbyisten

  • Christoph Keese ist als Konzerngeschäftsführer "Public Affairs" der Cheflobbyist der Axel Springer AG. Er ist außerdem Urheberrechtspolitischer Sprecher beim Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger. Keese war Mitglied des Kuratoriums der marktradikalen Friedrich August von Hayek Stiftung.
  • Dietrich von Klaeden ist als Cheflobbyist der Springer AG für Deutschland für die Beziehungen zu Parlamenten, Ministerien, Verbänden und Institutionen zuständig. Sein Bruder Eckart von Klaeden, ehemaliger Staatsminister im Kanzleramt und Mitglied des CDU-Bundesvorstands, ist Cheflobbyist der Daimler AG. Von Klaeden ist ein Vertrauter des ehemaligen Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP). Er ist Mitglied der Atlantik-Brücke.


Aufsichtsrat

Vorsitzender des Aufsichtsrats ist:

  • Guiseppe Vita
    • ehemaliger Vorsitzender des Vorstands und des Aufsichtsrats der Schering AG
    • Vorsitzender des Verwaltungsrats der UniCredit S.p.A.


Anteilseigner

  • 51,5 % Axel Springer Gesellschaft für Publizistik GmbH & Co. (Anteilseigner: Friede Springer 90 %, Ariane Springer 5 %, Axel Sven Springer 5 %)
  • 0,2 % Axel Springer AG
  • 5 % Friede Springer
  • 3,3 % Mathias Döpfner
  • 40,0 % Streubesitz

Quelle: [16][17]

Geschäftsfelder und Finanzen

Lobbyarbeit: Struktur und Strategien

Wie ist die Lobbyarbeit organisiert? wichtige Personen (aktuell und ehemalig), z.B. Cheflobbyisten (in Berlin/Brüssel); Wichtige Verbandsmitgliedschaften und andere Netzwerk-Beziehungen; Strategien: Ziele, erkennbare Konstanten, Einflussstrategien

Fallbeispiele und Kritik

genauere Recherchen zu einzelnen Lobbyprojekten, Kampagnen

Weiterführende Informationen


Aktuelle Informationen aus der Welt des Lobbyismus

https://twitter.com/lobbycontrolhttps://www.facebook.com/lobbycontrolhttps://plus.google.com/+lobbycontrol/postshttps://www.lobbycontrol.de/unterstutzen/newsletter/Vernetzen

Einzelnachweise

  1. Unternehmensporträt, Webseite Axel Springer AG, abgerufen am 16. Juni 2013
  2. Grundsätze und Leitlinien, Website Axel Springer AG, abgerufen am 23. Juni 2013
  3. Bild-Kampagne gegen Mindestlohn - Teilerfolg im Kabinett, NachDenkseiten vom 19. September 2007, Website abgerufen am 22. Juni 2013
  4. Billig kommt teuer, brand eins Online 04/2012, abgerufen am 22. Juni 2013
  5. Aktion Hauptstadtforum 2013 - Der Gerechtigkeit eine Chance, Eine gemeinsame Veranstaltung der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft und der Welt, Website der INSM, abgerufen am 22. Juni 2013
  6. Exklusiv: Die offizielle Gästeliste von Ackermanns Geburtstagsdiner, die das Kanzleramt geheim halten will, Netzpolitik.Org vom 25. Juli 2012
  7. Mathias Döpfner zum BDZV-Präsidenten gewählt, Pressemeldung des BDZVs, 7. Juli 2016, zuletzt aufgerufen am 12.7.2016
  8. Der BDZV im Überblick, Homepage des BDZVs, zuletzt aufgerufen am 12.7.2016
  9. The World´s Billionaires, Website Forbes, abgerufen am 19. Juni 2013
  10. 70. Geburtstag Ein Tango für Friede Springer, Bild.de vom 15. August 2012]
  11. Das Triumfeminat - Angela Merkel, Friede Springer, Liz Mohn NachDenkSeiten vom 28. Januar 2011, Website nachdenkseiten, abgerufen am 19. Juni 2013
  12. Friede Springer wählt den neuen Bundespräsidenten, Hamburger Abendblatt online vom 15. Juni 2010
  13. Mathias Döpfner von Friede Springer beschenkt, Süddeutsche Zeitung vom 17. August 2012, Website SZ, abgerufen am 17. Juni 2013
  14. Lebenslauf Dr. Mathias Döpfner, Website Axel Springer AG, abgerufen am 17. Juni 2013
  15. Wahlkampfhilfe für FDP Lindners neuer Club, Bild online vom 25. Januar 2016, abgerufen am 06. 04. 2016
  16. Aktionärsstruktur Axel Springer AG 2013, Webseite Axel Springer AG, abgerufen am 16. Juni 2013
  17. Eintrag Axel Springer Gesellschaft für Publizistik GmbH & Co. beim Handelsregister Charlottenburg, HRA 10472B, Ausdruck vom 17. Juni 2013