Anmelden Anmelden

Bert Rürup

Aus Lobbypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans-Adalbert Rürup (* 7. November 1943 in Essen), ehemaliger Wirtschaftsweiser, ehemaliger Chefökonom und Berater beim Finanzdienstleister AWD; Mitgründer der MaschmeyerRürup AG; hat sich unter anderem mit der Rürup-Rente, als eine der treibenden Kräfte der zunehmenden Privatisierung von sozialer Sicherung, seinen Namen gemacht.

Karriere

  • seit 02/2017 Chefökonom des Handelsblatts
  • seit 01/2013 Präsident des Handelsblatt Research Institute
  • 04/2010-12/2012 Präsident der International School of Management(ISM)
  • 01/2010-12/2012 Mitglied des Vorstands der MaschmeyerRürup AG
  • 04-12/2009 Chefökonom des Finanzdienstleisters AWD Holding AG
  • 2002–2003 Vorsitzender der Kommission für die Nachhaltigkeit in der Finanzierung der sozialen Sicherungssysteme (Rürup-Kommission)
  • 2002–2003 Vorsitzender der Sachverständigenkommission zur Neuordnung der Besteuerung von Altersvorsorgeaufwendungen und Alterseinkommen
  • 2000–2009 Mitglied, dann 2005 Vorsitz des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (Wirtschaftsweise)
  • 2000–2009 Vorsitzender des Sozialbeirats für die Ren­tenversicherung
  • 1999–2001 Mitglied im Expertenkreis des Bundesarbeitsministers zur Vorbereitung der Rentenreform 2001
  • 1996–1998 Mitglied der Kommission der Bundesregierung "Fortent­wicklung der Rentenversicherung"
  • 1992–2002 Mitglied der Enquête-Kommission des Dt. Bundestages "Demografischer Wandel"
  • 1976–2009 Professor für Finanz- und Wirtschaftspolitik an der Universität Darmstadt
  • 1975-1976 Professor für Volkswirtschaft - insbesondere Finanzwissenschaft - an der Universität Essen
  • 1974–1975 freier wiss. Mitarbeiter in der Planungsabteilung des Bundeskanzleramtes
  • 1969 Examen zum Diplom-Kaufmann

[1][2][3][4][5]

Verbindungen / Netzwerke

  • seit 01/2013 Mitglied im Kuratorium der International School of Management(ISM) [5]
  • 2002–2003 Aufsichtsratsvorsitzender der AXA-Pensionskasse

Wirken

Rürup hat maßgeblich am Systemwechsel von einer umlagefinanzierten gesetzlichen Rente zu einem dualen System der Altersvorsorge beigetragen. Diese besteht aus einer kleinen Grundversorgung mittels der solidarisch finanzierten Rente und einer privaten Zusatzversorgung für ein auskömmliches Alterseinkommen. Er hat damit einen riesigen Markt für die Versicherungswirtschaft geöffnet.[6]

Rürup-Kommission

Die Kommission wurde im November 2002 eingerichtet um Nachhaltigkeit in der Finanzierung der Sozialen Sicherungssysteme zu diskutieren und diese für künftige Sozialsysteme umzusetzen. Den Vorsitz hatte Bert Rürup inne.[7]

MaschmeyerRürup AG

Die MaschmeyerRürup AG, heute: Maschmeyer Group, berät Entscheidungsträger von Finanzinstitutionen des nationalen und internationalen Banken und Versicherungssektors aber auch Regierungen und internationale Organisationen. Bert Rürup war neben Carsten Maschmeyer (AWD-Gründer) Vorstandsvorsitzender. Ende 2012 schied er aus dieser Funktion aus.[1][8]

Aktuelle Informationen aus der Welt des Lobbyismus

https://twitter.com/lobbycontrolhttps://www.facebook.com/lobbycontrolhttps://plus.google.com/+lobbycontrol/postshttps://www.lobbycontrol.de/unterstutzen/newsletter/Vernetzen

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Webseite Econ-Referenten - Biographie abgerufen am 07.04.2017
  2. MaschmeyerRürupAG-Infoblatt abgerufen am 07.04.2017
  3. Handelsblatt: Bert Rürup, abgerufen am 07.04.2017
  4. Handelsblatt: Über uns abgerufen am 07.04.2017
  5. 5,0 5,1 Webseite ISM - Chronik abgerufen am 07.04.2017
  6. Rürup als Werbeträger des Finanzdienstleisters MLP, Nachdenkseiten vom 26. Januar 2006, abgerufen am 07.04.2017
  7. BMAS: Ruerup Bericht, abgerufen am 07.04.2017
  8. Startseite Maschmeyer Group, Webseite , abgerufen am 07.04.2017