Anmelden Anmelden

Franziska Brantner

Aus Lobbypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Franziska Katharina Brantner (*24.08.1979 in Lörrach) ist seit 2013 Mitglied des Bundestages für Bündnis 90/Die Grünen.
Zuvor war sie Mitglied des europäischen Parlamentes und u.a Projektmanagerin für die Bertelsmann Stiftung in Brüssel, Beraterin für United Nations Development Fund for Women und Beraterin für den Europäischen Rat. Sie ist in mehrerer Netzwerken aktiv, in denen die Bertelsmann Stiftung Mitglied ist, oder die mit der Bertelsmann Stiftung kooperieren.

Karriere

  • seit 2013 Mitglied des Bundestages
  • 2009-2013 Mitglied im Europaparlament für Bündnis 90/Die Grünen
  • bis 2009 Projektmanagerin bei der Bertelsmann Stiftung
  • Master of International Affairs, School of Public and International Affairs, Columbia University, New York
  • 2004 Diplôme des Sciences Politiques, Institut d'Etudes Politiques, Paris
  • 1997-1999 Federal Executive Committee of the Young Greens
  • 1996-1997 Vorstand der Grünen Jugend in Baden-Württemberg


Verbindungen / Netzwerke

Wirken

Franziska Brantner trat im Gegensatz zu Elmar Brok im Europaparlament nicht offensichtlich als Fürsprecherin für Bertelsmann auf. So hat sie z.B. auch die Initiative für Finance-Watch mit unterzeichnet.[3] Andererseits ist sie zusammen mit Elmar Brok Mitglied der MEP Spinelli Group und hat am Brüssel Think Tank Dialog 2011 teilgenommen.[4] Während ihrer Zeit bei der Bertelsmann Stiftung hat sie EuropakritikerInnen von Attac als Pan-Europäer aus dem linken Rand des politischen Spektrums bezeichnet.[5]

Zitate von Franziska Brantner

„Am linken Rand des politischen Spektrums positionieren sich mit europakritischen Duktus das paneuopäisch agierende Netzwerk Attac und linke Parteien wie die Die Linke in Deutschland oder die Noveau Parti Anticapitaliste (NPA) in Frankreich.

...

Linke Europakritik beschreibt die EU als reines Elitenprojekt, vor allem Wirtschafts- und Kapitalinteressen bemängeln die Kritiker, würden konsequent der Vorzug gegeben und führen dies auf eine neoliberale Ausrichtung europäischer Verträge, Politik und Rechtssprechung zurück.“[5]


Aktuelle Informationen aus der Welt des Lobbyismus

https://twitter.com/lobbycontrolhttps://www.facebook.com/lobbycontrolhttps://plus.google.com/+lobbycontrol/postshttps://www.lobbycontrol.de/unterstutzen/newsletter/Vernetzen

Einzelnachweise

  1. The Spinelli Group, Bertelsmann Stiftung A Fundamental Law of the European Union, bertelsmann-stiftung.de, abgerufen am 25.04.2016
  2. MEP Spinelli Group, abgerufen am 29.04.2014
  3. finance watch UnterzeichnerInnen, finance-watch.org, aufgerufen am 29.04.2014
  4. Dokumentation Brussels Think Tank Dialogue 2011, Dokumentation des Brussels Think Tank Dialogue 2011, aufgerufen am 29.04.2014
  5. 5,0 5,1 Europakritik wird schick, Spotlight Europe: Bertelsmann Stiftung 2009, aufgerufen am 29.04.2014