Anmelden Anmelden

Lobbyisten im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

Aus Lobbypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Auflistung von Mitarbeitern, die zeitweise von Unternehmen, Verbänden oder anderen Organisationen an das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologien entliehen wurden. Während dieser Zeit wurden die "externen Mitarbeiter" in der Regel weiter von den entsendenden Organisationen bezahlt; andernfalls wird dies unter "Zeitraum" dargestellt.

zur Übersicht Lobbyisten in Ministerien

AKA Ausfuhr GmbH

Zeitraum 02.01.2005 - 30.06.2005[1]
Mitarbeiter Ein Mitarbeiter
Bearbeitete Themen Einsatz im Referat V C 2 (Exportfinanzierung, Exportkreditversicherung)


BASF

Zeitraum Unbekannte Einsatzdauer, ab Ende 2004[2]
Mitarbeiter Markus Malangerie, nationaler Sachverständiger bei der Europäischen Kommission für die Chemikalienrichtlinie REACH (Vom VDI bezahlt), davor langjähriger Manager der BASF AG
Bearbeitete Themen Giftstofftestverfahren für die Chemikalien-Richtlinie REACH; bei Stellungnahmen und Vorträgen u.a. vor dem Europäischen Parlament er wechselseitig als Mitarbeiter der Europäischen Kommission oder Vertreter des Wirtschaftsministeriums auf, ohne dass klar war von wem er seinen Lohn erhielt

In der Einsatzzeit von Mitarbeitern von BASF, LANXESS und dem VCI im BMWi wurde u.a. an folgenden Themen gearbeitet:

  • "technische und ökonomische Fragen der Chemikaliensicherheit"
  • "Fortentwicklung internationaler Abkommen zum Handel und zur Verwendung von Chemikalien"

Eine konkrete Zuordnung der Mitarbeiter zu bestimmten Aufgaben ist laut BMWi nicht möglich.[3]

Bayer

Zeitraum Unbekannte Zeitspanne zwischen 2002 und Oktober 2006[4]
Mitarbeiter k.A.
Bearbeitete Themen k.A.


BDI

Zeitraum 01.01.2008 – 31.03.2008[5]
Mitarbeiter Mitarbeiter/in im Bereich Nationales Vergaberecht
Bearbeitete Themen Einsatz im Bereich Wettbewerbs-, Regulierungs- und Privatisierungspolitik, Tätigkeit im Bereich Wettbewerbsrecht


Berliner Volksbank

Zeitraum 08.10.2007 - 14.10.2007[1]
Mitarbeiter Ein/e Mitarbeiter/in
Bearbeitete Themen Einsatz im Referat L 2 (Abteilung L ist Leitungs- und

Planungsabteilung)


Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft

Zeitraum Zwischen April 2001 und 02.09.2003[6] bzw. 01.09.2003[7]
Mitarbeiter Eine Mitarbeiterin
Bearbeitete Themen Arbeit im Rahmen der „Task Force Netzzugang“. Unterstützung und Beratung in spezifischen wirtschaftspolitischen und technologischen Fragen sowie bei der Erstellung von Info-Broschüren. Dabei wurde auch Einsicht zu vertraulichen Behördenunterlagen gewährt

Die Task Force Netzzugang sollte die Strom- und Gasnetzregulierung unterstützen, bestehende Wettbewerbsbeschränkungen aufspüren und bei Konflikten zwischen den Netzinhabern und neuen Anbietern vermitteln. Die Mitarbeiter der Task Force hatten u.a. Zugang zu den Entwürfen eines Monitoringberichts über die Wettbewerbssituation im Strom und Gasmarkt, der den Bundestagsabgeordneten als Information bei der Abstimmung über eine Neufassung des Energiewirtschaftsgesetzes diente. Eine unbekannte Person, die möglicherweise aus der Task Force stammt, spielte dem Energiekonzern E.ON den Monitoringbericht zu, sodass E.ON auf die Ausarbeitung des Berichts noch zu eigenen Gunsten Einfluss ausüben konnte. Weitere Mitglieder der Taskforce kamen vom Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft, dem Verband kommunaler Unternehmen, der European Federation of Energy Traders (EFET) Deutschland und Wingas.[6]

Commerzbank

Zeitraum 05.01.2004 - 30.06.2004[1]
Mitarbeiter Ein/e MitarbeiterIn
Bearbeitete Themen Einsatz im Referat V C 2 (Exportfinanzierung, Exportkreditversicherung)


DaimlerChrysler

Zeitraum Unbekannte Einsatzdauer ab 01.03.2006[8] bis spätestens Oktober 2007[3]
Mitarbeiter Holger Meinel, Daimler-Chrysler Manager und Teilnehmer am Austauschprogramm Seitenwechsel[8]
Bearbeitete Themen Mitarbeit im Grundsatzreferat der Innovations- und Technologiepolitik. Im Gegensatz zu anderen Lobbyisten äußert er sich öffentlich auf der Homepage der Bundesregierung über das Programm. In seinen Äußerungen wird klar, dass es darum gehe, "den Staat zu bewegen" und Politik zu machen. Der Artikel erklärt außerdem, das "Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vollständig in das Tagesgeschäft eingebunden werden" und "[...] in dieser Zeit von ihrer Heimatinstitution weiter ihr Gehalt [erhalten]".[8][9]

Bundesbeamte bei DaimlerChrysler

2006 war ein Beschäftigter des Auswärtigen Amtes bei DaimlerChrysler.[7] DaimlerChrysler hat aktiv am Austauschprogramm mit der Bundesregierung und den Bundesministerien teilgenommen, in dessen Zuge über 100 Konzernmitarbeiter teilweise über Jahre in Ministerien gearbeitet haben. Demgegenüber stehen lediglich zwölf Beamte, einer davon bei Daimler Chrysler. Sein Wissen über politische und administrative Abläufe scheint sich für den Konzern ausgezahlt zu haben, denn er wurde anschließend in ein wohl besser vergütetes reguläres Beschäftigungsverhältnis bei Daimler übernommen.[10]

Deutsche Bank

Zeitraum 18.11.2002 - 30.04.2003[1]
Mitarbeiter Ein/e MitarbeiterIn
Bearbeitete Themen Einsatz im Referat V C 2 (Exportfinanzierung, Exportkreditversicherung)


Deutsche Bank Research

Zeitraum 01.02.2008 – 31.03.2008[11]
Mitarbeiter Eigeninitiativer Teilnehmer am Austauschprogramm "Seitenwechsel"
Bearbeitete Themen Kennenlernen des Ministeriums, Einsatz im Bereich Grundsatzfragen der TK-Politik/ TK-Wirtschaft, Austausch zu ökonomischen und wissenschaftlichen Fragen der TK-/ Breitbandpolitik; Zugang zum Intranet des Ministeriums


Deutsche Industriebank

Zeitraum 01.07.2005 - 31.12.2005[1]
Mitarbeiter Ein/e MitarbeiterIn
Bearbeitete Themen Einsatz im Referat V C 2 (Exportfinanzierung, Exportkreditversicherung)


Deutsche Telekom

Zeitraum Unbekannte Einsatzdauer zwischen 2002 und Oktober 2006[4]
Mitarbeiter k.A.
Bearbeitete Themen k.A.


Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK)

Zeitraum 01.04.2008 – 30.04.2008[5]
Mitarbeiter Mitarbeiter/in in der Personalstelle
Bearbeitete Themen Einsatz in der Außenwirtschaftsförderung (insbesondere Deutsche Außenhandelskammern, Bundesagentur für Außenwirtschaft), Standortwerbung, Einblick in Aufgaben und Arbeitsweise der Außenwirtschaftsabteilung


Deutsches Institut für Normung (DIN)

Zeitraum 01.07.2007 - 31.03.2009[5]
Mitarbeiter Mitarbeiter/in im Bereich Feinmechanik und Optik, Dental
Bearbeitete Themen Einsatz im Bereich Normung, Konformitätsbewertung, Messwesen, Fachaufsicht PTB, BAM, Mitarbeit bei Normungsfragen (referatsinterne Vorarbeiten)


Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

Zeitraum 01.10.2005 – 29.02.2008, Vergütung durch das DLR[5]
Mitarbeiter Mitarbeiter der Rechtsabteilung
Bearbeitete Themen Einsatz im Bereich Raumfahrttechnologien, Mitarbeit bei der deutschen Satellitendatensicherheitspolitik


Zeitraum 01.03.2006 – 31.10.2012, verlängert bis zum 30.04.2013[12], Vergütung durch das Ministerium und das DLR[13] [14]
Mitarbeiter Projektmanager/-berater im Bereich Erdbeobachtung
Bearbeitete Themen Einsatz im Bereich Raumfahrttechnologien, Beratung in Programmbereichen Raumfahrt und Sicherheit, Erdbeobachtung und Kommunikation im Rahmen der Umsetzung und Weiterentwicklung des nationalen Weltraumprogramms


Zeitraum 01.07.2006 – 30.09.2008, Vergütung durch das Ministerium[5]
Mitarbeiter Projektmanager/-berater im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT)
Bearbeitete Themen Einsatz im Bereich Entwicklung konvergenter IKT, fachliche Betreuung eines Forschungs- und Entwicklungsgroßprojektes


Zeitraum 01.08.2012 – 31.01.2013, Vergütung durch das DLR[12]
Mitarbeiter wissenschaftliche  Mitarbeiterin
Bearbeitete Themen Einsatz im Bereich Grundsatzfragen  der  Informationsgesellschaft,  IT -­,   Kultur-­  und  Kreativwirtschaft

Dresdner Bank

Zeitraum 01.07.2003 - 31.12.2003[1]
Mitarbeiter Ein/e MitarbeiterIn
Bearbeitete Themen Einsatz im Referat V C 2 (Exportfinanzierung, Exportkreditversicherung)


Zeitraum 01.01.2008 - 30.06.2008[1]
Mitarbeiter Ein/e MitarbeiterIn
Bearbeitete Themen Einsatz im Referat V C 2 (Exportfinanzierung, Exportkreditversicherung)


European Federation of Energy Traders (EFET) Deutschland

Zeitraum 01.08.2003 - 02.09.2003[6]
Mitarbeiter Olaf Birkenhain, Analyst aus der Energieindustrie
Bearbeitete Themen Arbeit im Rahmen der „Task Force Netzzugang“. Unterstützung und Beratung in spezifischen wirtschaftspolitischen und technologischen Fragen sowie bei der Erstellung von Info-Broschüren. Dabei wurde auch Einsicht zu vertraulichen Behördenunterlagen gewährt

Die Task Force Netzzugang sollte die Strom- und Gasnetzregulierung unterstützen, bestehende Wettbewerbsbeschränkungen aufspüren und bei Konflikten zwischen den Netzinhabern und neuen Anbietern vermitteln. Die Mitarbeiter der Task Force hatten u.a. Zugang zu den Entwürfen eines Monitoringberichts über die Wettbewerbssituation im Strom und Gasmarkt, der den Bundestagsabgeordneten als Information bei der Abstimmung über eine Neufassung des Energiewirtschaftsgesetzes diente. Eine unbekannte Person, die möglicherweise aus der Task Force stammt, spielte dem Energiekonzern E.ON den Monitoringbericht zu, sodass E.ON auf die Ausarbeitung des Berichts noch zu eigenen Gunsten Einfluss ausüben konnte. Weitere Mitglieder der Taskforce kamen vom Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft, dem Verband kommunaler Unternehmen, der European Federation of Energy Traders (EFET) Deutschland und Wingas.[6]

Euler Hermes Kreditversicherung AG

Zeitraum Unbekannte Einsatzdauer, mindestens im November 2006[7]
Mitarbeiter k.A.
Bearbeitete Themen Externe Mitarbeiter im BMWi "unterstützen und beraten in spezifischen wirtschaftspolitischen und technologischen Fragen sowie bei der Erstellung von Informationsbroschüren"[7], Mitarbeiter exportfinanzierender Banken sind im Rahmen von bis zu sechsmonatigen Informationsaufenthalten im Bereich Außenwirtschaftsfinanzierung tätig.[4]


EuroNorm

Zeitraum Unbekannte Einsatzdauer zwischen 2002 und November 2006, mindestens im November 2006[4][7]
Mitarbeiter k.A.
Bearbeitete Themen Externe Mitarbeiter im BMWi "unterstützen und beraten in spezifischen wirtschaftspolitischen und technologischen Fragen sowie bei der Erstellung von Informationsbroschüren"[7]


Zeitraum 15.01.2007 - 31.12.2008[5]
Mitarbeiter Mitarbeiter/in aus dem Bereich Forschung und Entwicklung bzw. Personal- und Organisationsentwicklung
Bearbeitete Themen Einsatz im Bereich Industrielle Gemeinschaftsforschung, Innovative Wachstumsträger, Mitarbeit bei Konferenzvorbereitungen und im Bereich Projektförderung


Hypo Vereinsbank

Zeitraum 01.01.2006 - 30.06.2006[1]
Mitarbeiter Ein/e MitarbeiterIn der bayrischen Hypovereinsbank
Bearbeitete Themen Einsatz im Referat C V 2 (Exportfinanzierung, Exportkreditversicherung)


IBM

Zeitraum Unbekannter Zeitraum zwischen 2002 und Oktober 2006[4]
Mitarbeiter k.A.
Bearbeitete Themen k.A.


ING BHF Bank

Zeitraum 01.07.2004 - 31.12.2004[1]
Mitarbeiter Ein/e MitarbeiterIn
Bearbeitete Themen Einsatz im Referat C V 2 (Exportfinanzierung, Exportkreditversicherung)


Institut für Angewandte Wirtschaftsforschung

Zeitraum Unbekannte Einsatzdauer ab August 2007[15]
Mitarbeiter k.A.
Bearbeitete Themen k.A.


Kreditanstalt für Wiederaufbau

Zeitraum Unbekannte Zeitspanne zwischen Oktober 2003 und Oktober 2007[3]
Mitarbeiter Sechs nicht näher bezeichnete Mitarbeiter
Bearbeitete Themen k.A.


Zeitraum Mindestens im November 2007[3]
Mitarbeiter Drei nicht näher bezeichnete Mitarbeiter, möglicherweise Überschneidung mit den sechs o.g. Mitarbeitern
Bearbeitete Themen k.A.


Landesbank Baden-Württemberg

Zeitraum 03.07.2006 - 31.12.2006[1]
Mitarbeiter Ein/e MitarbeiterIn
Bearbeitete Themen Einsatz im Referat V C 2 (Exportfinanzierung, Exportkreditversicherung)


Landesbank Berlin

Zeitraum 01.01.2007 - 30.06.2007[1]
Mitarbeiter Ein/e MitarbeiterIn
Bearbeitete Themen Einsatz im Referat V C 2 (Exportfinanzierung, Exportkreditversicherung)


Lanxess

Zeitraum unbekannte Einsatzdauer zwischen 2002 und November 2006, mindestens im November 2006[4][7]
Mitarbeiter k.A.
Bearbeitete Themen Externe Mitarbeiter im BMWi "unterstützen und beraten in spezifischen wirtschaftspolitischen und technologischen Fragen sowie bei der Erstellung von Informationsbroschüren"[7]


Zeitraum 01.02.2007 - 31.05.2008[5]
Mitarbeiter Leitender Angestellter in der Forschung
Bearbeitete Themen Einsatz im Bereich Chemische und Pharma-Industrie, Chemikaliensicherheit, im Rahmen des Austauschprogramms Einblick in das Tätigkeitsfeld des Referats

In der Einsatzzeit von Mitarbeitern von BASF, LANXESS und dem VCI im BMWi wurde u.a. an folgenden Themen gearbeitet:

  • "technische und ökonomische Fragen der Chemikaliensicherheit"
  • "Fortentwicklung internationaler Abkommen zum Handel und zur Verwendung von Chemikalien"

Eine konkrete Zuordnung der Mitarbeiter zu bestimmten Aufgaben ist laut BMWi nicht möglich.[3]

LAUBAG

Zeitraum unbekannte Einsatzdauer zwischen 2002 und Oktober 2006[4]
Mitarbeiter k.A.
Bearbeitete Themen k.A.


LichtBlick

Zeitraum Unbekannte Einsatzdauer zwischen 2002 und Oktober 2006[4]
Mitarbeiter k.A.
Bearbeitete Themen Laut Angabe des Unternehmens hat ein Mitarbeiter, im Rahmen der Mitgliedschaft von LichtBlick im Bundesverband der neuen Energieanbieter e.V., in einer Taskforce des Wirtschaftsministeriums gearbeitet. Dabei ging es um die Mithilfe bei der Umsetzung von Richtlinien für die Strommarktliberalisierung. Die Taskforce sollte laut LichtBlick Anfragen von Verbrauchern bearbeiten, die sich im liberalisierten Strommarkt benachteiligt fühlten.[16]


Morgan Stanley

Zeitraum Unbekannte Einsatzdauer zwischen 2002 und Oktober 2007[4][3]
Mitarbeiter k.A.
Bearbeitete Themen k.A.


PricewaterhouseCoopers

Zeitraum Unbekannte Zeitspanne, mindestens im November 2006[7]
Mitarbeiter k.A.
Bearbeitete Themen Externe Mitarbeiter im BMWi "unterstützen und beraten in spezifischen wirtschaftspolitischen und technologischen Fragen sowie bei der Erstellung von Informationsbroschüren"[7]


Thyssengas

Zeitraum Unbekannte Einsatzdauer zwischen 2002 und Oktober 2006[4]
Mitarbeiter k.A.
Bearbeitete Themen k.A.


TÜV Süd

Zeitraum 01.07.2006 - 30.06.2008[5]
Mitarbeiter Ein/e MitarbeiterIn aus der Zertifizierungsstelle für Personal
Bearbeitete Themen Einsatz im Bereich Normung, Konformitätsbewertung und Messwesen; Fachaufsicht über PTB, BAM und Mitarbeit bei spezifischen Fragen des Neuen Ansatzes (Konformitätsbewertung, Produktkennzeichnung)


Verband der Chemischen Industrie (VCI)

Zeitraum Unbekannte Einsatzdauer zwischen 2002 und Oktober 2007[4][3]
Mitarbeiter k.A.
Bearbeitete Themen k.A.

In der Einsatzzeit von Mitarbeitern von BASF, LANXESS und dem VCI im BMWi wurde u.a. an folgenden Themen gearbeitet:

  • "technische und ökonomische Fragen der Chemikaliensicherheit"
  • "Fortentwicklung internationaler Abkommen zum Handel und zur Verwendung von Chemikalien"

Eine konkrete Zuordnung der Mitarbeiter zu bestimmten Aufgaben ist laut BMWi nicht möglich.[3]

Verband deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA)

Zeitraum 01.02.2006 - 31.01.2008[5]
Mitarbeiter Referent für Produktsicherheit und betrieblichen Arbeitsschutz
Bearbeitete Themen Einsatz im Bereich Normung, Konformitätsbewertung, Messwesen, Fachaufsicht PTM, BAM, Beratung zu technischen Fragen des Neuen Ansatzes (Technische Harmonisierung)


Verband forschender Arzneimittelhersteller

Zeitraum Unbekannte Einsatzdauer zwischen 2002 und Oktober 2006[4]
Mitarbeiter k.A.
Bearbeitete Themen k.A.


Verband kommunaler Unternehmen

Zeitraum Zwischen April 2001 und 02.09.2003[6] bzw. 01.09.2003[7]
Mitarbeiter Eine Mitarbeiterin[6]
Bearbeitete Themen Arbeit im Rahmen der „Task Force Netzzugang“. Unterstützung und Beratung in spezifischen wirtschaftspolitischen und technologischen Fragen sowie bei der Erstellung von Info-Broschüren. Dabei wurde auch Einsicht zu vertraulichen Behördenunterlagen gewährt[6]

Die Task Force Netzzugang sollte die Strom- und Gasnetzregulierung unterstützen, bestehende Wettbewerbsbeschränkungen aufspüren und bei Konflikten zwischen den Netzinhabern und neuen Anbietern vermitteln. Die Mitarbeiter der Task Force hatten u.a. Zugang zu den Entwürfen eines Monitoringberichts über die Wettbewerbssituation im Strom und Gasmarkt, der den Bundestagsabgeordneten als Information bei der Abstimmung über eine Neufassung des Energiewirtschaftsgesetzes diente. Eine unbekannte Person, die möglicherweise aus der Task Force stammt, spielte dem Energiekonzern E.ON den Monitoringbericht zu, sodass E.ON auf die Ausarbeitung des Berichts noch zu eigenen Gunsten Einfluss ausüben konnte. Weitere Mitglieder der Taskforce kamen vom Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft, dem Verband kommunaler Unternehmen, der European Federation of Energy Traders (EFET) Deutschland und Wingas.[6]

Vivento

Zeitraum Unbekannte Einsatzdauer zwischen 2002 und Oktober 2006[4]
Mitarbeiter k.A.
Bearbeitete Themen k.A.


Wingas

Zeitraum Zwischen April 2001 und 02.09.2003[6] bzw. 01.09.2003[7]
Mitarbeiter Eine Mitarbeiterin[6]
Bearbeitete Themen Arbeit im Rahmen der „Task Force Netzzugang“. Unterstützung und Beratung in spezifischen wirtschaftspolitischen und technologischen Fragen sowie bei der Erstellung von Info-Broschüren. Dabei wurde auch Einsicht zu vertraulichen Behördenunterlagen gewährt[6]

Die Task Force Netzzugang sollte die Strom- und Gasnetzregulierung unterstützen, bestehende Wettbewerbsbeschränkungen aufspüren und bei Konflikten zwischen den Netzinhabern und neuen Anbietern vermitteln. Die Mitarbeiter der Task Force hatten u.a. Zugang zu den Entwürfen eines Monitoringberichts über die Wettbewerbssituation im Strom und Gasmarkt, der den Bundestagsabgeordneten als Information bei der Abstimmung über eine Neufassung des Energiewirtschaftsgesetzes diente. Eine unbekannte Person, die möglicherweise aus der Task Force stammt, spielte dem Energiekonzern E.ON den Monitoringbericht zu, sodass E.ON auf die Ausarbeitung des Berichts noch zu eigenen Gunsten Einfluss ausüben konnte. Weitere Mitglieder der Taskforce kamen vom Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft, dem Verband kommunaler Unternehmen, der European Federation of Energy Traders (EFET) Deutschland und Wingas.[6]

Wuppertaler Stadtwerke

Zeitraum Unbekannte Einsatzdauer zwischen 2002 und Oktober 2006[4]
Mitarbeiter k.A.
Bearbeitete Themen k.A.

Weiterführende Informationen

Aktuelle Informationen aus der Welt des Lobbyismus

https://twitter.com/lobbycontrolhttps://www.facebook.com/lobbycontrolhttps://plus.google.com/+lobbycontrol/postsNewsletterVernetzen

Einzelnachweise

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 Antwort der Bundesregierung (pdf) auf eine schriftliche Frage des FDP-Abgeordneten Brüderle zum Einsatz von Beschäftigten aus der Kreditwirtschaft in Bundesbehörden aus der Woche vom 04.05.2009, S. 19ff., Zugriff 19.09.2011
  2. Adamek, Sascha/ Otto,Kim (2008): Der gekaufte Staat. Wie Konzernvertreter in deutschen Ministerien sich ihre Gesetze selbst schreiben. Köln: Verlag Kiepenheuer & Witsch, S. 180ff.
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 3,6 3,7 Antwort des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie auf die Frage nach dem Einsatz von Beschäftigten aus Unternehmen und Verbänden im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie von Lobbycontrol vom 21.11.2007, Stand: 01.11.2007
  4. 4,00 4,01 4,02 4,03 4,04 4,05 4,06 4,07 4,08 4,09 4,10 4,11 4,12 4,13 Antwort der Bundesregierung (pdf) auf kleine Anfrage der FDP-Fraktion zu "'Monitor' – Bericht über eine neue Art von Lobbyismus in Bundesministerien" vom 13.11.2006, letzter Zugriff 09.09.2011
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 5,5 5,6 5,7 5,8 Bundesministerium des Innern: Erster Bericht über den Einsatz externer Personen in der Bundesverwaltung (pdf), Berichtszeitraum 01. Januar 2008 – 31. August 2008, Stand 29.09.2008, letzter Zugriff 09.09.2011
  6. 6,00 6,01 6,02 6,03 6,04 6,05 6,06 6,07 6,08 6,09 6,10 6,11 Adamek, Sascha/ Otto,Kim (2008): Der gekaufte Staat. Wie Konzernvertreter in deutschen Ministerien sich ihre Gesetze selbst schreiben. Köln: Verlag Kiepenheuer & Witsch, S. 57- 65
  7. 7,00 7,01 7,02 7,03 7,04 7,05 7,06 7,07 7,08 7,09 7,10 7,11 Antwort der Bundesregierung (pdf) auf kleine Anfrage der Grünen-Fraktion zu "Mitarbeit von Beschäftigten von Verbänden und Wirtschaftsunternehmen in Bundesministerien und in nachgeordneten Bundesbehörden" vom 04.12.2006, letzter Zugriff 09.09.2011
  8. 8,0 8,1 8,2 e.conomy: Seitenwechsel - Schreibtisch Tauschen, abgerufen 27.09.2011
  9. Adamek, Sascha/ Otto,Kim (2008): Der gekaufte Staat. Wie Konzernvertreter in deutschen Ministerien sich ihre Gesetze selbst schreiben. Köln: Verlag Kiepenheuer & Witsch, S. 158
  10. Adamek, Sascha/ Otto,Kim (2008): Der gekaufte Staat. Wie Konzernvertreter in deutschen Ministerien sich ihre Gesetze selbst schreiben. Köln: Verlag Kiepenheuer & Witsch, S. 159f.
  11. Antwort des Wirtschaftsministeriums auf eine schriftliche Anfrage zur Klärung widersprüchlicher Informationen zum Einsatz eines DB-Research Mitarbeiters von LobbyControl vom 21.09.2009
  12. 12,0 12,1 Bundesministerium des Inneren: Zehnter Bericht über den Einsatz externer Personen in der Bundesverwaltung, Berichtszeitraum 01. Juli 2012 - 31. Dezember 2012, Stand 17.04.2013
  13. Bundesministerium des Inneren: Sechster Bericht über den Einsatz externer Personen in der Bundesverwaltung, Berichtzeitraum 01.07.2010- 31.12.2010, Stand: 21.03.2011
  14. Bundesministerium des Inneren: Siebter Bericht über den Einsatz externer Personen in der Bundesverwaltung, Berichtszeitraum 01. Januar 2011 - 30. Juni 2011, Stand 15.09.2011
  15. Antwort des Innenministeriums (pdf) auf schriftliche Fragen des Abgeordneten Ulrich Maurer (Die Linke)vom 14.09.2007, S.20ff. Abgerufen am 09.09.2011
  16. Schriftliche Stellungnahme von Lichtblick auf Anfrage eines Kunden, August 2007 (liegt LobbyControl vor)