Sal. Oppenheim

    • Keine Statusinformation

Dieser Artikel ist unvollständig! Helfen Sie mit ihn zu verbessern!

traditionsreiches Kölner Bankhaus, ehemals größte Privatbank Europas, spezialisiert auf besonders wohlhabende Privatkunden. In Zuge der Weltfinanz-Krise, sowie der Arcandor-Pleite (Karstadt-Quelle) geriet das Bankhaus Oppenheim in schwere Turbulenzen und wurde 2009 von der Deutschen Bank übernommen.

Führungsquartett im Visier der Staatsanwaltschaft

Laut eines Bericht des Kölner Stadt-Anzeigers veranlasste ein Prüfbericht der Bafin die Staatsanwaltschaft Köln zu Ermittlungen wegen des Verdachts der Untreuegegen ehemalige Manager des Bankhauses Sal. Oppenheim . Die Bafin soll auch erwirkt haben, dass Matthias Graf von Krockow Ende 2009 vorzeitig sein Amt als Sprecher der persönlich haftenden Gesellschafter der Bank Oppenheim niedergelegt habe. Wenig später schieden auch die verbleibenden Geschäftsführer und Miteigentümer Friedrich Carl Janssen, Dieter Pfundt und Christopher Freiherr von Oppenheim aus der Geschäftsleitung aus.

Laut eines Berichts des Leverkusener Anzeigers vom 15. April 2010, durchsuchten am Vortag rund 40 Fahnder zwei Gebäude der Bank in Köln und eine Dependance in Frankfurt. Die Durchsuchungen sollen im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens gegen Alteigentümer der Bank wegen des Verdachts auf Untreue stattgefunden haben. [1] [2]

Kritik

Der Oppenheim-Esch-Fonds

Operation Pferdmenges: Sal. Oppenheim in der Nazi-Zeit

Pressefreiheit: Sal. Oppenheim vs. Rügemer

Aktuelle Informationen aus der Welt des Lobbyismus

https://twitter.com/lobbycontrolhttps://www.facebook.com/lobbycontrolhttps://www.instagram.com/lobbycontrolhttps://www.lobbycontrol.de/newsletter-lobbypedia/Vernetzen

Einzelnachweise

  1. Untreue-Verdacht - Durchsuchung bei Sal. Oppenheim, leverkusener-Anzeiger.de, 15. April 2010, abgerufen am 21.April 2010
  2. Sal.Oppenheim - Ermittlungen wegen Untreue eingeleitet, Kölner Stadt-Anzeiger, 24. März2010, abgerufen am 21.April 2010

Anhänge

Diskussionen