Keine Kategorien vergeben

Anshu Jain

    • Keine Statusinformation

Anshu Jain (* 7.1.1963 in Jaipur/Indien) Präsident des amerikanischen Wertpapierhauses Cantor Fitzgerald, ehemaliger Co-Vositzender des Vorstands der Deutschen Bank AG Jain wurde als außerordentlich erfolgreicher Investmentbanker und absoluter Top-Verdiener der europäischen Finanz-Elite einer der Nachfolger des Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bank Josef Ackermann in 2012.[1][2]

Karriere

  • seit Januar 2017 Präsident des Wertpapierhauses Cantor Fitzgerald
  • ab März 2016 Berater bei dem kalifornischen Kreditportal Social Finance
  • 2012-2015 Co-Vorsitzender der Deutschen Bank AG
  • Juli 2010 alleiniger Verantwortlicher im Vorstand für das Investmentbanking der Deutschen Bank
  • April 2009 Ernennung zum ordentlichen Vorstandsmitglied der Deutschen Bank
  • 2002 Berufung in das Group Executive Committee als Leiter des Bereichs Global Markets
  • 1995 Wechsel zur Deutschen Bank, zusammen mit seinem Mentor Edson Mitchell
  • 1988 Managing Director bei der Investmentbank Merrill Lynch
  • 1985 Analyst bei Kidder Peabody & Co., später eine Tochter der UBS
  • 1985 MBA-Abschluss in Finanzen der University of Massachusetts Amherst
  • 1983 BA-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften der Universität Delhi

[3][4][5]

Verbindungen / Netzwerke

  • Ehemaliges Mitglied des Verwaltungsrats des internationalen Bankenverbands Institute of International Finance (IIF)[6]
  • Ehemaliger Vorsitzender des Kuratoriums der Alfred Herrhausen Gesellschaft der Deutschen Bank[7]

Bis 2010 war Anshu Jain Non-Executive Director des südafrikanischen Energie- und Erdölkonzerns Sasol Ltd. Darüber hinaus war er Mitglied in Arbeitsgruppen, die mit dem Ziel gegründet wurden, die indische Regierung zu ausländischen Investitionen und die britische Regierung zu Finanzdienstleistungen zu beraten.[8][9]

Wirken: Ehemals Gewinngarant der Deutschen Bank und Spitzenverdiener

Aufgrund seiner außergewöhnlichen Erfolge im Investmentbanking sowie seiner damals starken Stellung im Vorstand wurde Anshu Jain in Branchenkreisen und in der Wirtschaftspresse als Nachfolger des Vorstandsvorsitzenden Josef Ackermann gehandelt. Er hatte über Jahre bei der Deutschen Bank für den Großteil der Gewinne gesorgt. So entfielen im ersten Quartal 2010 nach Angaben der Süddeutschen Zeitung mehr als 90 Prozent der Gewinne auf das von Jain geleitete Ressort Investmentbanking.[10] Nach groben Rechnungen des Magazins WirtschaftsWoche sollen rund 50% des gesamten Gewinns der Deutschen Bank im Jahr 2005 der Abteilung Jain's zuzurechnen gewesen sein.[11] Anshu Jain galt als Spitzenverdiener der Deutschen Bank. Nach seiner Ernennung zum Vorstandsmitglied, musste sein Gehalt im Geschäftsbericht ausgewiesen werden. Laut Frankfurter Rundschau (Stand 2010) kassierte Anshu Jain für das Dreivierteljahr, das er im Vorstand saß, knapp 7,8 Mio. Euro[12]. Damit wäre sein Jahresgehalt höher gewesen als das des Vorstandsvorsitzenden Ackermann. Im Juni 2015 musste Anshu Jain von seinem Posten zurücktreten, da er für die Strafzahlungen der Deutschen Bank kritisiert wurde.[13]

Zitate

„Binnen 5 Jahren, in denen Jain in leitender Funktion im Investmentbanking der Deutschen Bank tätig war, avancierte er zu einem der erfolgreichsten Manager des modernen Kapitalismus.“ - Who is Who über Anshu Jain[14]

Aktuelle Informationen aus der Welt des Lobbyismus

https://twitter.com/lobbycontrolhttps://www.facebook.com/lobbycontrolhttps://www.instagram.com/lobbycontrolhttps://www.lobbycontrol.de/newsletter-lobbypedia/Vernetzen

Einzelnachweise

  1. Biographie Anshu Jain, whoiswho.de, abgerufen am 06.04.2017
  2. Anshu Jain hat eine neue Stelle, faz.net, vom 03.01.2017, abgerufen am 06.04.2017
  3. Biographie Anshu Jain, whoiswho.de, abgerufen am 06.04.2017
  4. Anshu Jain hat eine neue Stelle, faz.net, vom 03.01.2017, abgerufen am 06.04.2017
  5. Website des Wertpapierhauses Cantor Fitzgerald, abgerufen am 07.04.2017
  6. Website manager-news,Titel: Internationaler Bankenverband IIF holt Anshu Jain ins Borard of Directors, Manager News vom 21. August 2012 abgerufen am 06.04.2017
  7. Herrhausen Gesellschaft, Handelsblatt online vom 4. Mai 2012, Website Handelsblatt, abgerufen am 06.04.2017
  8. Website des Wertpapierhauses Cantor Fitzgerald, abgerufen am 07.04.2017
  9. bloomberg.com: Anshuman Jain, abgerufen am 07.04.2017
  10. Deutsche Bank: Jain für Ackermann? SZ vom 16.11.2010, abgerufen am 06.04.2017
  11. Biographie Anshu Jain, whoiswho.de, abgerufen am 06.04.2017
  12. Der Regenmacher, Frankfurter Rundschau vom 16.6.2010, abgerufen am 06.04.2017
  13. Anshu Jain hat eine neue Stelle, faz.net, vom 03.01.2017, abgerufen am 07.04.2017
  14. Biographie Anshu Jain, whoiswho.de, abgerufen am 06.04.2017


Anhänge

Diskussionen