Deutsche Vermögensberatung

    • Keine Statusinformation
Deutsche Vermögensberatung AG
Branche Finanzdienstleister
Hauptsitz 60329 Frankfurt am Main, Münchener Straße 1
Lobbybüro Deutschland
Lobbybüro EU
Webadresse www.dvag.com

Die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG) war 2018 mit ca. 1,5 Mrd. Euro Umsatz, rund 201 Mio. Euro Konzerngewinn und rd. 17.000 Vermögensberatern der größte eigenständige Finanzberater Deutschlands.[1] Geschäftsführer und Gesellschafter der Deutschen Vermögensberatung Holding sind Andreas Pohl und Reinfried Pohl junior, Söhne des Firmengründers Reinfried Pohl.

LobbyControl nominierte die DVAG für die Lobbykratie Medaille 2011 wegen ihrer Beteiligung an der Initiative „Handelsblatt macht Schule“ und ihrem damit einhergehenden Engagement in Schulen mit einseitigen Unterrichtsmaterialien und persönlichen Vorträgen. Sie gewann mit 21% der Stimmen den zweiten Platz.

Geschäftsfelder

Die Mitarbeiter der DVAG verkaufen Lebensversicherungen, Riester-Renten und Bausparverträge auf Provisionsbasis. Die Kunden werden bei Hausbesuchen zu den einzelnen Produkten beraten. Aufgrund dieser Vorgehensweise wurde das Unternehmen von Kritikern bereits 1995 als „größte Drückerkolonne Deutschlands“ bezeichnet.[2]

Lobbyarbeit: Struktur und Strategien

Politisches Netzwerk

Die DVAG verfügt über ein enges Netzwerk, vor allem in die Union hinein. Sie hat hochrangige ehemalige Unionspolitiker als Lobbyisten engagiert, so 1998 nach der Abwahl der Regierung Kohl den Kanzleramtsminister Friedrich Bohl. Als dieser 2009 Aufsichtsratsvorsitzender wurde, übernahm der ehemalige hessische Kultusminister Udo Corts (ebenfalls CDU) den Lobbybereich (offizieller Titel: Unternehmenskommunikation, Unternehmenskoordination und Recht).[3]

Beiratsvorsitzender war Altkanzler Helmut Kohl, ein Freund von Unternehmensgründer Reinfried Pohl. Im Beirat vertreten sind u.a.:

Das Vorstandsmitglied mit Zuständigkeit "Markt und Regulierung" sowie "Verbände" ist Helge Lach, der auch Mitglied im Wirtschaftsforum der SPD und im Wirtschaftsrat der CDU ist.[4]

Parteispenden der DVAG

Das Firmengeflecht der DVAG ist einer der größten Parteispender Deutschlands. Dabei treten neben der Deutschen Vermögensberatung AG auch die Deutsche Vermögensberatung Holding GmbH, die Allfinanz Deutsche Vermögensberatung AG, die UBG Unternehmensberatung & Betreuung GmbH, der von der DVAG maßgeblich gesteuerte Bundesverband Deutscher Vermögensberater e.V. und der (2014 verstorbene) DVAG-Firmengründer Reinfried Pohl als Spender auf. Insgesamt spendete das DVAG-Geflecht seit dem Jahr 2000 6.922.759,65 Euro an CDU, CSU, FDP, SPD und Grüne.

Geldgeber CDU CSU FDP SPD Grüne Gesamt
Deutsche Vermögensberatung AG DVAG 2.818.088,7 13.950 1.177.120,95 232.500 120.000 4.361.659,65
Deutsche Vermögensberatung Holding GmbH 140.000 0 90.000 0 0 230.000
Allfinanz Deutsche Vermögensberatung AG 885.000 0 460.000 75.000 0 1.420.000
UBG Unternehmensberatung & Betreuung GmbH 345.000 0 155.000 0 0 500.000
Bundesverband Deutscher Vermögensberater e.V. 336.100 0 75.000 0 0 411.100
Der Vermögensberater Verlags- und Servicegesellschaft mbH 30.000 0 30.000 0 0 60.000
Pohl, Reinfried, Prof. h.c. Dr. 335.000 0 135.000 0 0 470.000
Summe 4.889.188,7 13.950 2.122.120,95 307.500 120.000 7.452.759,65

Die DVAG stückelt ihre Großspenden stets in mehrere Teilzahlungen und umgeht so Offenlegungsvorschriften des Parteiengesetzes. Spenden, die im Einzelfall 50.000 Euro übersteigen, müssen zeitnah veröffentlicht werden. Durch die Aufteilung in kleinere Summen wird die Bekanntgabe verzögert und erfolgt erst durch die Rechenschaftsberichte der Parteien rund zwei Jahre nach dem Spendenfluss. So wurde beispielsweise erst 2015 bekannt, dass die DVAG im Wahljahr 2013 an die Union 493.000 Euro gespendet hatte. Seit 2011 wurde keine einzige Großspende der DVAG zeitnah veröffentlicht, obwohl sie in diesem Zeitraum über 3,2 Millionen Euro spendete, davon über 2 Millionen Euro an die CDU. Eine öffentliche Diskussion über die Spenden und ggf. in zeitlichem Zusammenhang mit ihnen stehende politische Entscheidungen wird durch diese Stückelungspraxis weitestgehend vermieden.

Die Spenden sind im Einzelnen über die Parteispenden-Datenbank recherchierbar.

Fallbeispiele und Kritik

PR-Texte an Schulen

Im November 2011 nominierte LobbyControl die DVAG für ihr Engagement im schulischen Bereich für die Lobbykratie-Medaille. Die DVAG gewann mit 21% der Stimmen den zweiten Platz.

Personal & Organisation

Die personelle Besetzung der Leitungsgremien ist auf der Website der DVAG abrufbar.

Geschäftsleitung

  • Andreas Pohl, Geschäftsführer und Gesellschafter der Deutschen Vermögensberatung Holding
  • Reinfried Pohl, Geschäftsführer und Gesellschafter der Deutschen Vermögensberatung Holding
  • Sabine Gerhart, Generalbevollmächtigte der Deutschen Vermögensberatung Holding

Ehemalige Mitglieder der Leitungsgremien

Ehemalige Vorstandsmitglieder: Theo Waigel, CSU, Bundesminister a.D., Horst Teltschik, CDU, Ministerialdirektor a.D., Bernhard Vogel, CDU, Ministerpräsident a.D., Theo Zwanziger, Präsident a.D. des Deutschen Fußball-Bunds (DFB)

Ehemaliger Vorsitzender des Beirats: Helmut Kohl, CDU, Bundeskanzler a.D.


Aktuelle Informationen aus der Welt des Lobbyismus

https://twitter.com/lobbycontrolhttps://www.facebook.com/lobbycontrolhttps://www.instagram.com/lobbycontrolhttps://www.lobbycontrol.de/newsletter-lobbypedia/Vernetzen

Einzelnachweise

  1. Geschäftsbericht 2018, dvd.de, abgerufen am 24.06.2019
  2. Steinreicher Scharlatan DER SPIEGEL 23/1995, letzter Zugriff 26.10.2011
  3. Wechsel in Aufsichtsrat und Vorstand der Deutschen Vermögensberatung AG, DVAG-Pressemappe, abgerufen am 2.5.2012
  4. Lebenslauf Dr. Helge Lach Website der DVAG, abgerufen am 21.04.2021

Anhänge

Diskussionen