Pro Mobilität

    • Keine Statusinformation
Pro Mobilität
Rechtsform gemeinnütziger Verein
Tätigkeitsbereich Förderung der Infrastruktur für den Straßen- und Straßengüterverkehr
Gründungsdatum 2002
Hauptsitz 10117 Berlin, Friedrichstr. 133
Lobbybüro
Lobbybüro EU (bis 2015) Brüssel
Webadresse promobilitaet.de


Die Pro Mobilität - Initiative für Verkehrsinfrastruktur e.V. (Pro Mobilität) ist ein 2002 gegründeter Verein mit Sitz in Berlin, dessen Ziel es ist, an einer weiteren Modernisierung der Infrastruktur für mehr Effizienz, Sicherheit und Umweltschutz aktiv mitzuwirken.[1] Für den Verein ist der gesellschaftliche Nutzen von Straßen im Zusammenspiel aller Verkehrsträger von besonderer Bedeutung.[2] Mitglieder sind 40 Unternehmen und Verbände aus den Bereichen Logistik, Automobilclub, Automobilwirtschaft, Bau- und Baustoffwirtschaft, Infrastrukturbetreiber, Verkehrssicherheit, Service- und Dienstleistungswirtschaft. Als branchenübergreifender Verband vertrete Pro Mobilität über seine Mitglieder die Belange von Millionen Autofahrern und Tausenden Unternehmen.[3]

Positionen

Die Positionen des Lobbyverbands werden in der Broschüre Wegweiser 2025 erläutert. Als Handlungsfelder bis 2025 werden genannt: Qualität des Bundesfernstraßennetzes durch Verstetigung des Investitionshochlaufs sichern, Planungsbeschleunigung weiter vorantreiben, Erhaltungsstau im Bundesfernstraßennetz auflösen, Leistung des Straßengüterverkehrs anerkennen und Logistikstandort Deutschland stärken.

Aktivitäten

Veranstaltungen

Die Veranstaltungen sind hier abrufbar. Am 14. Mai 2019 lud Pro Mobilität zur öffentlichen Veranstaltung „Infrastruktur effektiver machen. Straßen-Brücken-Tunnel-Daten“ in die Landesvertretung Baden-Württemberg ein. Vor rund 200 Gästen referierten Andreas Schulze, Dienststellenleiter der Vertretung des Landes Baden-Württembergs beim Bund, Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, Guido Morgenthal, Leiter der Professur Modellierung und Simulation – Konstruktion der Bauhaus-Universität Weimar und Stephan Krenz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Autobahn GmbH des Bundes.[4]

Pressemitteilungen/Informationsmaterial

In den Pressemitteilungen und unter Informationsmaterial werden Positionen des Vereins sowie Nachrichten, die für den Straßen- und Güterverkehr von Bedeutung sind, veröffentlicht.

Studien

2021 ist eine von ProMobilität beim Institut der deutschen Wirtschaft in Auftrag gegebene Studie mit dem Titel „Faktencheck Güterverkehr in Deutschland - Von der fehlenden Infrastruktur zum Verlagerungspotential“ erschienen.[5]

Organisationsstruktur, Personal und Verbindungen

Geschäftsstelle

  • Geschäftsführer: RA Funke
  • Referent für Verkehrs- und Infrastrukturpolitik, Presse und Öffentlichkeitsarbeit: Leon Gärtner
  • Veranstaltungen und Sekretariat: Bettina Fricke

Vorstand

  • Eduard Oswald (CSU), Präsident, 2011-2013 Bundestagsvizepräsident, 1998 Bundesminister für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau

Vizepräsident:innen

  • Peter H. Coenen, Geschäftsführer der Hochtief PPP Solutions
  • Dirk Engelhardt, Vorstandssprecher des Bundesverbands Güterverkehr Logistik und Entsorgung
  • Walter Fleischer, Geschäftsführer der KEMNA Bau Andreae
  • Gerd Hillebrand, Verkehrspräsident des ADAC
  • Stefan Kölbl, Vorsitzender der Vorstände DEKRA SE und DEKRA e.V.
  • Peter Markus Löw, Vorsitzender der Geschäftsführung der Autobahn Tank und Rast Gruppe
  • Hildegard Müller, Präsidentin des Verband der Automobilindustrie (VDA)

Mitglieder

Die Mitglieder sind hier abrufbar. Zu ihnen gehören: ADAC, Tank & Rast Gruppe, Bundesverband Baustoffe, Steine und Erden (BBS), Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), Bundesverband Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung (BGL), Deutscher Asphaltverband (DAV), Bundesverband Spedition und Logistik (DSLV), Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB), Hochtief PPP Solutions, Toll Collect GmbH, Verband der Automobilindustrie (VDA).

Aktivitäten in Brüssel

Der letzte Eintrag im EU Transparenzregister bezieht sich auf das Jahr 2015 (Lobbyausgaben: 9.999 Euro, 1 Lobbyist = 0,25 Vollzeitäquivalent)[6] Vermutlich sind die Aktivitäten in Brüssel danach eingestellt worden.

Finanzen

Laut Lobbyregister betrugen die Einnahmen im Jahr 2020 ca. 384 Tsd. Euro. (Vorjahr: 378 Tsd. Euro).

Weiterführende Informationen

Aktuelle Informationen aus der Welt des Lobbyismus

https://twitter.com/lobbycontrolhttps://www.facebook.com/lobbycontrolhttps://www.instagram.com/lobbycontrolhttps://www.lobbycontrol.de/newsletter-lobbypedia/Vernetzen

Einzelnachweise

  1. Unser Auftrag, promobilitaet.de, abgerufen am 04.02.2022
  2. Über den Verband, promobilitaet.de, abgerufen am 04.02.2022
  3. Mitglied werden, promoblitaet.de, abgerufen am 04.02.2022
  4. Infrastruktur effektiver machen. Straßen-Brücken-Tunnel-Daten, promobilitaet.de, abgerufen am 04.02.2022
  5. Pressemitteilung 1/2022, promobilitaet.de, abgerufen am 04.02.2022
  6. Pro Mobilität, LobbyFacts.eu, abgerufen am 04.02.2022

Anhänge

Diskussionen