Anmelden Anmelden

Ursula Heinen-Esser

Aus Lobbypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ursula Heinen-Esser (* 7. Oktober 1965 in Köln), CDU, bis 2013 Mitglied des Deutschen Bundestags, nahm abwechselnd Aufgaben in der Politik und in der Wirtschaft wahr und ist darüber hinaus Stellvertretende Vorsitzende des neoliberalen Netzwerks Ludwig-Erhard-Stiftung. Im Juli 2016 ist sie zur Geschäftsführerin der neugegründeten Bundesgesellschaft für Endlagerung GmbH (BGE) bestellt worden.[1], im August 2017 zusätzlich als kaufännische Geschäftsführerin der Bundesgesellschaft[2]. Davor war sie Hauptgeschäftsführerin des Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL).[3] Von 2009 - 2013 war sie Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, von 2007-2009 Parlamentarische Staatssekretärin im Bundeslandwirtschaftsministerium.


Karriere

Quelle: [4]

Verbindungen / Netzwerke


Aktuelle Informationen aus der Welt des Lobbyismus

https://twitter.com/lobbycontrolhttps://www.facebook.com/lobbycontrolhttps://plus.google.com/+lobbycontrol/postshttps://www.lobbycontrol.de/unterstutzen/newsletter/Vernetzen

Einzelnachweise

  1. Hendricks gibt wichtige Personalentscheidungen zur Neuorganisation im Endlagerbereich bekannt, Presseerklärung vom 03.08.2016, bmub.bund.de, abgerufen am 22.07.2017
  2. Heinen-Esser wird neue Geschäftsführerin der DBE , Presseerklärung vom 07.08.2017, bmub.bund.de, abgerufen am 10.08.2017
  3. GaLaBau-Verband: Ursula Heinen-Esser löst 2015 Dr. Hermann J. Kurth ab abgerufen am 23.01.2015
  4. Profil Deutscher Bundestag, webarchiv.bundestag.de, abgerufen am 22.07.2017