Anmelden Anmelden

Atlantic Council

Aus Lobbypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
The Atlantic Council of the United States (Atlantic Council)
Atlantic-Council.gif
Rechtsform
Tätigkeitsbereich US-amerikanische Denkfabrik und Lobbyorganisation
Gründungsdatum 1961
Hauptsitz Washington, DC/USA
Lobbybüro
Lobbybüro EU
Webadresse www.atlanticcouncil.org

Der Atlantic Council of the United States (Atlantic Council) ist eine außergewöhnlich einflussreiche US-amerikanische Denkfabrik und Lobbyorganisation, die von weltweit tätigen Konzernen und ehemaligen ranghohen Regierungsvertretern und Ex-Militärs gesteuert wird. Über letztere stellt die Organisation Kontakte zu den Regierungsspitzen im transatlantischen Bereich her, um ihre - auch interessengeleiteten - Vorstellungen von Wirtschaft, Politik und Sicherheit in die offizielle Politik einzubringen.

Lobbystrategien und Einfluss

Der Atlantic Council zeichnet sich durch die Zusammenarbeit von Wirtschaftsführern global agierender Großunternehmen - größtenteils aus den USA - ehemaligen Regierungschefs und Spitzenbeamten (auch aus dem militärischen Bereich) aus. Dabei fungieren die Ex-Regierungsmitglieder als "Türöffner" für die Wirtschaftsvertreter zu den aktuell Mächtigen im öffentlichen Bereich. Mit seinem einzigartig einflussreichen Netzwerk von globalen Führungspersönlichkeiten ("global leaders") biete der Atlantic Council ein wichtiges Forum bei der Steuerung des wirtschaftlichen und politischen Wandels im 21. Jahrhundert. Über die erstellten Arbeitspapiere, die entwickelten Ideen und die gegründeten Interessengemeinschaften gestalte der Atlantic Council politische Entscheidungen und Strategien zur Schaffung einer sichereren und wohlhabenderen Welt.

Die politische Mitgestaltung über den privilegierten Zugang zu den höchsten politischen Stellen wird zwangsläufig auch von den ökonomischen Interessen der Wirtschaftsführer und Unternehmen beeinflusst, die Mitglieder - insbesondere des einflussreichen International Advisory Board - sind. Der Atlantic Council wirbt selbst damit, ein einzigartig einflussreiches Netzwerk zu sein, das bei der Erreichung von Unternehmenszielen behilflich sein kann. Partner und Sponsoren können - je nach Entgelt - in unterschiedlichem Ausmaß an den Einflussmöglichkeiten des Atlantic Council partizipieren.

Fallstudien und Kritik

genauere Recherchen zu einzelnen Lobbyprojekten, Kampagnen

Organisationsstruktur und Personal

Tätigkeitsbereiche

Der Atlantic Council gliedert sich in die folgenden Themenfelder[1]:

  • Sicherheit: Brent Scowcroft Center on International Security
  • Regionaler Fokus: Africa Center, Dinu Patriciu Eurasia Center, South East Asia Center, Adrienne Arsht Latin America Center, Rafik Hariri Center for the Middle East, Future Europe Initiative
  • Energie: Global Energy Center
  • Wirtschaft und Zukunft: Millennium Leadership Program, Global Business and Economics

Leiter der wichtigsten Gremien

Executive Office Die Mitglieder sind hier abrufbar. Zu ihnen gehören:

  • Frederick Kempe (Präsident und CEO seit 2006), ehemaliger Journalist ("Wall Street Journal") sowie Radio- und Fernsehkommentator
  • Damon M. Wilson (Vizepräsident), ehemaliger ranghoher Berater der US-Regierung und des NATO-Generalsekretärs
    • Senior Advisor des US-Ukraine Business Council, ehemaliger hochrangiger Mitarbeiter der US-Regierung
    • Mitglied des internationalen Beirats der Slovak Atlantic Commission

Board of Directors Die Mitglieder sind hier abrufbar. Zu ihnen gehören:

  • Jon M. Huntsman, Jr. (Chairman), US-Politiker und Diplomat, bewarb sich 2012 um die Kandidatur der Republikaner bei den Präsidentschaftswahlen
  • Frederick Kempe (Präsident und CEO), ehemaliger Journalist ("Wall Street Journal") sowie Radio- und Fernsehkommentator; Mitgliedschaften siehe Executive Office
  • Brent Sowcroft (Chairman des International Advisory Board), ehemaliger US-amerikanischer Generalleutnant
    • u.a. Nationaler Sicherheitsberater der US-Präsidenten Gerald Ford und George Bush sen. sowie Militärberater von US-Präsident George W. Bush
    • Präsident der internationalen Unternehmensberatung The Sowcroft Group

International Advisory Board (IAB)

Der IAB ist eine einzigartig einflussreiche Gruppe von globalen Führungspersönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik. Er soll für den IAB-Präsidenten und den "Board of Directors" Perspektiven entwickeln und der Gruppe Zugang zu den führenden Denkern und politischen Entscheidungsträgern der USA verschaffen. Sie setzt sich ausschließlich aus den Leitern bedeutender global tätiger Unternehmen und ehemaliger Regierungsmitglieder ab Kabinettsrang zusammen. Die Gruppe trifft sich einmal im Jahr, meist in Verbindung mit dem "Atlantic Council' s Annual Award Dinner" in Washington, D.C.

Die 40 Mitglieder sind hier abrufbar. Zu ihnen gehören unter anderem die Unternehmensleiter der Airbus Group, SAS, Lockheed Martin, Coca-Cola, Unilever, Thomson Reuters und Goldman Sachs. Mitglied ist auch Rupert Murdoch, Vorsitzender und CEO des weltweit größten Medienkonzerns News Corporation (Stand: Mai 2016).

Business and Economic Advisory Group (BEAG)

Die BEAG dient als zentrale Beratungsgruppe des Atlantic Council für das "Global Business Economics Program". Die Mitglieder der BEAG sind hier abrufbar. Zu ihnen gehören:

Strategic Advisory Group (SAG)

Die SAG ist 2007 vom damaligen Vorsitzenden des Atlantic Council, General Brent Scowcroft, und der ehemaligen norwegischen Verteidungsministerin Kristin Krohn Devold gegrünet worden. Sie besteht aus etwa 40 hochrangigen Experten für Themen der NATO und der transatlantischen Sicherheit, die Expertisen für politische Entscheidungsträger und die Öffentlichkeit zu strategischen Fragen der transatlantischen Sicherheitsbeziehungen erstellen. Themen sind z.B. Afghanistan/Pakistan sowie das strategische Konzept und die Reform der NATO. Die SAG erstellt Studien und Grundsatzpapiere, veranstaltet informelle Strategiegespräche für ranghohe Regierungsmitarbeiter aus den USA und Europa und berät über ihre Experten wichtige politischen Entscheidungsträger. Die SAG ist darüber hinaus auch als Beratungsgruppe für das Brent Scowcoft Center on International Security tätig. Die SAG und ihre Aktivitäten werden von der Scowcroft Group und EADS North America gesponsert.

Finanzierung

Der Atlantic Council finanziert sich durch Einzelpersonen, Mitgliedsfirmen, Sponsoren und Partner. Zur Zeit gibt es etwa 500 Mitglieder, darunter über 50 ehemalige Botschafter, über 30 Vorstandsvorsitzende, zahlreiche ranghohe Beamte der US-Regierung und ausländischer Regierungen sowie ranghohe Offiziere.[2] Die Mitgliedschaft berechtigt z. B. zur Teilnahme an der Mitgliederversammlung oder am "Annual Awards Dinner". Darüber hinaus haben Unternehmen die Möglichkeit eine von drei Mitgliedschaften auszuwählen. Zur Zeit gibt es etwa 100 Mitgliedsfirmen, denen es ermöglicht wird, Gelegenheiten für Engagements im öffentlich-privaten Sektor zu ergreifen und sich frühzeitige Informationen und Zugangsmöglichkeiten zu Entscheidungsträgern zu verschaffen.[3]

Maßgeblich sind die Zuwendungen folgender Unterstützer:

Distinguished Leadership Awards

Bei dem jährlich stattfindenden "Atlantic Council' s Annual Award Dinner" werden die "Distinguished Leadership Awards" vergeben. Anlässlich des letzten Dinners, das am 30. April 2015 stattfand, wurden vor 900 führenden Außenpolitikern und Wirtschaftsführern ausgezeichnet[4] :

  • Ahsraf Ghani, Präsident von Afghanistan
  • Marillyn A. Hewson, Chairman, President, und CEO von Lockheed Martin
  • Philip M. Breedlove, General der US-amerikanischen Luftwaffe
  • Toby Keith, amerikanischer Country-Sänger und Produzent

Beziehungen zu anderen Organisationen

Der Atlantic Council gehört zu den Interessenvertretern und Beratern ("Stakeholders and Advisors") des Transatlantic Economic Council, der aus Vertretern der Regierungen der USA und der Europäischen Union besteht. Der Transatlantic Economic Council war an den Verhandlungen zum TTIP beteiligt.

Kurzdarstellung und Geschichte

Der Atlantic Council ist eine 1961 gegründete Denkfabrik und Lobbyorganisation mit Sitz in Washington, D.C. Akteure aus Wirtschaft, Politik und Militär beschäftigen sich im Rahmen des Think-Tanks mit Themen der Atlantischen Gemeinschaft. Nach eigener Darstellung fördere der Atlantic Counncil die konstruktive Führerschaft und das Engagement in internationalen Angelegenheiten auf der Grundlage der zentralen Rolle, die die Atlantische Gemeinschaft bei der Bewältigung der wirtschaftlichen und politischen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts spielt.[5] Allen Programmen liege die Überzeugung zugrunde, dass eine gesunde transatlantische Beziehung eine Voraussetzung für Fortschritte bei der Organisation eines starken internationalen Systems ist.

Weiterführende Informationen

Aktuelle Informationen aus der Welt des Lobbyismus

https://twitter.com/lobbycontrolhttps://www.facebook.com/lobbycontrolhttps://plus.google.com/+lobbycontrol/postsNewsletterVernetzen

Einzelnachweise

  1. Programs, Webseite abgerufen am 29.02.2015
  2. Individual Membership, Webseite Atlantic Council, abgerufen am 26. 11. 2014
  3. Corporate Program, Webseite Atlantic Council, Atlantic Council Corporate Program abgerufen am 25. 02. 2016
  4. Bericht vom 30. April 2015 auf der Webseite des Atlantic Council, abgerufen am 25. 02. 2016
  5. About the Council, Webseite abgerufen am 24. 11. 2014