Anmelden Anmelden

Henning Klaus

Aus Lobbypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Henning Klaus (*1965 in Köln), ehemaliger Mitarbeiter des ehemaligen Kommissionspräsidenten José Manuel Barroso in Brüssel, Mitglied des Vorstands des CDU Kreisverbands Brüssel-Belgien,[1] empfing im Tabaklobby-Skandal Lobbyisten der Zigarrenindustrie ohne die gebotene öffentliche Bekanntmachung.

Karriere

  • seit 2005 Mitarbeiter des Kommissionspräsidenten José Manuel Barroso. Zuständig für: Unterstützung in interinstitutionellen Fragen und bei der Koordinierung von sektorübergreifenden Briefings; Haushalt und Finanzierung; Bessere Rechtsetzung; Dialog mit den Kirchen, religiösen und humanistischen Organisationen
  • 2004–2005 Assistent von Alexander Schaub, Generaldirektor für den Binnenmarkt (nach seinem Ausscheiden wurde Schaub ab 1. Februar 2007 Of Counsel im Büro Brüssel von Freshfields Bruckhaus Deringer und Board Member bei der Schindler Elevator Corporation)
  • 2003–2004 Koordinator der Beziehungen zwischen der Generaldirektion für den Binnenmarkt und dem Europäischen Parlament
  • ab 2000 Tätigkeit bei der Generaldirektion für den Binnenmarkt
  • 1998–2000 Tätigkeit in einem Brüsseler Beratungsunternehmen ("Brussels-based consultancy firm")
  • 1994–1998 Assistent der beiden Mitglieder des Europäischen Parlaments; Jürgen Schröder (CDU/EVP) und Rechtsanwalt Peter Michael Mombaur. Seit dem Ausscheiden aus dem Europäischen Parlament ist dieser Of Counsel im Büro Brüssel von BEITEN BURKHARDT und wird auf der Webseite von Beiten Burkhardt als jemand präsentiert, der durch seine langjährige Arbeit beim EU-Parlament direkte Kontakte zu den politischen EU-Entscheidungsträgern hat.[2]
  • Studium der Politik und Romanistik

Quellen:[3][4]

Verbindungen / Netzwerke

Nach Recherchen von Corporate Europe Observatory (CEO) haben sich im Tabaklobby-Skandal Mitglieder des Kabinetts Barroso mindestens fünfmal mit Vertretern der Lobby getroffen, ohne dies öffentlich bekannt gemacht zu haben. Zu ihnen gehören auch die beiden deutschen EU-Mitarbeiter Henning Klaus und sein Assistent Guillaume Morel, die sich sich am 20. Dezember 2011 mit Peter Wörmann und Bodo Mehrlein vom Bundesverband der Zigarrenindustrie (BdZ) und Marcel Crijnen vom Europäischen Verband der Zigarrenhersteller (ECMA) getroffen hatten. Nach Einschätzung des Europäischen Amtes für Betrugsbekämpfung (OLAF) stellen solche nicht öffentlich bekannt gemachten Treffen einen Verstoß gegen die Transparenz-Richtlinien der WHO dar.[5][6]

Weitere Informationen


Aktuelle Informationen aus der Welt des Lobbyismus

https://twitter.com/lobbycontrolhttps://www.facebook.com/lobbycontrolhttps://www.lobbycontrol.dehttps://www.lobbycontrol.de/newsletter-lobbypedia/Vernetzen

Einzelnachweise

  1. CDU Kreisverband, cdu-bruessel.org, aufgerufen am 30.04.2014
  2. Peter Mombaur, Webseite Beiten Burkhardt, abgerufen am 16.06.2016
  3. Mein Team offizielle Webseite vom ehem. Kommissionspräsidenten J.M. Barraso, archiviert am 01.11.2014, abgerufen am 16.06.2016
  4. Henning Klaus Lebenslauf, ec.europa.eu, abgerufen am 16.06.2016
  5. Transparenz EU-Skandal: Geheimtreffen von Barroso-Mitarbeitern mit der Tabak-Lobby, Deutsche Wirtschafts Nachrichten vom 17.12.2012, abgerufen am 16.06.2016
  6. Mail-Verkehr Bodo Mehrlein an Guilllaume Morel, offizielles EU-Dokument vom 18.11.2011, abgerufen am 16.06.2016