Anmelden Anmelden

NOUS

Aus Lobbypedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
NOUS
Rechtsform
Tätigkeitsbereich Netzwerk neoliberaler Organisationen und Wissenschaftler
Gründungsdatum 2016
Hauptsitz Freiburg (c/o Walter Eucken Institut)
Lobbybüro
Lobbybüro EU
Webadresse nous.network


Kurzdarstellung und Geschichte

NOUS ist ein Netzwerk für Ordnungsökonomik und Sozialphilosophie, das 2016 von ehemaligen Mitgliedern der Friedrich A. von Hayek - Gesellschaft gegründet worden ist.[1] Etwa 50 Mitglieder waren 2015 ausgetreten, weil die Hayek-Gesellschaft nach ihrer Auffassung zunehmend von einem rechten Milieu bestimmt wird, das mit dem Vermächtnis von Hayeks nichts zu tun hat.

Dem beim Walter Eucken Institut angesiedelten Netzwerk gehören neoliberale Wissenschaftler (Ökonomen, Philosophen, Politikwissenschaftler) sowie neoliberale Institute und Organisationen an, die sich überwiegend auch als Politikberater betätigen. Verbindungen gibt es insbesondere zu Organisationen, die der CDU, der FDP und der Wirtschaft nahe stehen. Nach eigenen Angaben unterstützt das Netzwerk die Forschung, den wissenschaftlichen Austausch, die Vernetzung und die Förderung von Nachwuchs auf den für freiheitliches ordnungspolitisches Denken relevanten Feldern von Philosophie, Politik und Ökonomik und darüber hinaus.[2] Zu den Aktivitäten gehört die Agora Sommerakademie (Veranstalter: NOUS und Aktionsgemeinschaft Soziale Marktwirtschaft), der Diskussionskreis Wissenschaft und der Diskussionskreis Publizistik.

Mitglieder

Organisationen

Mitglieder sind: Aktionsgemeinschaft Soziale Marktwirtschaft, ECONWATCH, Hanns Martin Schleyer Stiftung (Gründer: Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und Bundesverband der Deutschen Industrie), Walter Eucken Institut und Wilhelm-Röpke-Institut.

Wissenschaftler

Die Mitglieder sind hier abrufbar.

Vorsitzende

Vorsitzende sind:

Ansprechpartner

Ansprechpartner des Diskussionskreises Wissenschaft sind:

Ansprechpartner Publizistik

Verbindung zu internationalen Netzwerken

Zu den NOUS-Wissenschaftlern gehören auch Repräsentanten des weltweit größten neoliberalen Elitennetzwerkes Mont Pelerin Society, des libertären und klimaskeptischen Atlas Network und des britischen marktliberalen Institute of Economic Affairs, das die Thatcher-Reformen konzipiert hat. So ist das Mitglied Peter J. Boettke Präsident der Mont Pelerin Society. Tom G. Palmer ist für die internationalen Programme des Atlas Network zuständig, dem 465 Partner in 95 Ländern angehören.[4] Mark Pennington ist Kurator des Institute of Economic Affairs. Beide sind - wie mehrere weitere Mitglieder - in der Mont Pelerin Society aktiv.


Aktuelle Informationen aus der Welt des Lobbyismus

https://twitter.com/lobbycontrolhttps://www.facebook.com/lobbycontrolhttps://plus.google.com/+lobbycontrol/postshttps://www.lobbycontrol.de/unterstutzen/newsletter/Vernetzen

Einzelnachweise

  1. „Netzwerk für Ordnungsökonomik und Sozialphilosophie“ tagt erstmals, 12.07.2016, badische-zeitung.de, abgerufen am 20.02.2017
  2. Über uns, nous.network, abgerufen am 19.02.2017
  3. Profil, karenhorn.de, abgerufen am 19.02.2017
  4. Global Directory, atlasnetwork.org, abgerufen am 19.02.2017